Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 655 von insgesamt 1572.

Auf einer angeblich auf Veranlassung Heinrichs durch Erzbischof Siegfried von Mainz anberaumten Zusammenkunft der aufständischen Sachsen mit dem Mainzer Erzbischof kommt man überein, daß eine auf den 20. Oktober nach Gerstungen angesagte Versammlung der Reichsfürsten über die von sächsischer Seite erhobenen Vorwürfe entscheiden soll, wozu von beiden Seiten je zwölf Geiseln am 13. September in der Homburg gestellt werden sollen.

Überlieferung/Literatur

Ausführlich Lampert 1073 (SS rer. Germ. [1894] 161 ff.).

Kommentar

Nach Meyer von Knonau, Jbb. 2, Exkurs I, 811 f. steht eine Beauftragung durch den König in Widerspruch zu dem in Kappel/Grebenau gefaßten Entschluß, den Polenfeldzug in einen Zug gegen die aufständischen Sachsen umzufunktionieren (vgl. Reg. 653). Insofern ist die von Lampert 1073 (SS rer. Germ. [1894] 161 f.) überlieferte Beauftragung durch Heinrich IV. unglaubwürdig. Das schließt freilich nicht aus, daß Verhandlungen mit den Sachsen stattgefunden haben, wobei am ehesten an Otto von Northeim als Gesprächspartner gedacht wird (Meyer von Knonau, Jbb. 2, Exkurs I, 813). – Während Meyer von Knonau, Jbb. 2, 271 eine Beteiligung Annos von Köln für unwahrscheinlich hält, tritt Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 375 ff. für die Glaubwürdigkeit dieser Nachricht ein, da sie chronologisch möglich ist und durchaus auch als "der letzte friedliche Versuch des Königs zur Lösung der Probleme" betrachtet werden könne. – Das am 18. August in Kappel/Grebenau durch Heinrich IV. verfügte Heeresaufgebot zum 5. Oktober (vgl. Reg. 653) wurde durch diese Vereinbarung hinfällig. Vgl. Dt. Königspfalzen 1. Hessen 53; sowie Meyer von Knonau, Jbb. 2, 257. – Ortsnamen: Hoenburg = Homburg, vollständig abgegangene Burg an der Unstrut bei Langensalza sö. Mühlhausen (Thür.). – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 270 ff.; Kaminsky, Studien zur Reichsabtei Corvey (1972) 81 f.; Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 381 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 655, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1073-08-24_1_0_3_2_3_655_655
(Abgerufen am 22.10.2017).