Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 628 von insgesamt 802.

Heinrich wird von Gregor VII. über den Tod Alexanders II. und seine Wahl zum Papst unterrichtet.

Überlieferung/Literatur

Bonizo, Ad amic. VII (Ldl 1, 601); irrig dagegen die Darstellung Lamperts 1073 (SS rer. Germ. [1894] 145 f.).

Kommentar

Alexander II. war am 21. April 1073 gestorben (Marian. Scott. 1095 [1073] [SS 5, 560]; vgl. Gregor VII., Reg. I, 6 [MGH Epp. sel. 2, 9]). In einer tumultuarisch verlaufenden Aktion wurde Gregor VII. noch während der Beisetzungsfeierlichkeiten für Alexander II. in einer "Inspirationswahl" (Blumenthal, Gregor VII. [2001] 137) zu dessen Nachfolger erhoben. – Daß diese Wahl ohne Konsultation Heinrichs IV. erfolgte, bezeugen mehrere Quellen. Vgl. Lampert 1073 (SS rer. Germ. [1894] 145); Land. Mediol. III, 31 (RIS2 4,2 124); Frutolf 1074; Wilh. Malm., Gest. reg. Angl. III §266 (SS rer. Brit. 90, 325). – Gregor VII. bezweckte mit seinem Schreiben keineswegs eine nachträgliche Bestätigung seiner Wahl durch den deutschen Hof. Es handelte sich dabei vielmehr "um einen Ausdruck gebührender Höflichkeit" (Meyer von Knonau, Jbb. 2, 210). – Meyer von Knonau, Jbb. 2, 209 f. nimmt eine Benachrichtigung Heinrichs IV. schon am 23. April an, während die vereinzelt stehende Nachricht Bonizos sowie das Fehlen einer entsprechenden Überlieferung im Register Gregors VII. Cowdrey, Pope Gregory VII (1998) 92 veranlaßt, eine derartige Wahlanzeige prinzipiell in Frage zu stellen. Vgl. auch Borino, Perché Gregorio VII non annunziò la sua elezione ad Enrico IV (Studi Gregoriani 5, 1956) 324. – In einem Brief vom 6. Mai 1073 an Herzog Gottfried (den Buckligen von Niederlothringen) (Reg. I, 9 [MGH Epp. sel. 2, 14 f.]) betont Gregor VII., daß ihm an einem guten Auskommen mit Heinrich IV. gelegen sei, er jedoch Widerstand leisten werde, sollte dieser die lex Dei nicht beachten. Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 214 ff.; Schneider, Prophetisches Sacerdotium (1972) 43 f. – Vgl. Mirbt, Die Wahl Gregors VII. (1891); Meyer von Knonau, Jbb. 2, 201 ff.; H.-G. Krause, Papstwahldekret (1960) 159 ff.; W. Goez, Zur Erhebung und ersten Absetzung Papst Gregors VII., Röm. Quartalschr. 63 (1968) 126 ff.; Schneider, Prophetisches Sacerdotium (1972) 23 ff.; Gussone, Thron und Inthronisation des Papstes (1978) 242 ff.; Robinson, Authority and Resistance (1978) 31 ff. zur Wahl des Papstnamens; Cowdrey, Pope Gregory VII (1998) 71 ff.; Blumenthal, Gregor VII. (2001) 136 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 628, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1073-04-23_1_0_3_2_3_628_628
(Abgerufen am 26.03.2017).