Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 621 von insgesamt 1572.

Heinrich bestätigt dem Domkapitel zu Treviso aufgrund der Intervention seiner Gemahlin, der Königin Bertha, der Bischöfe Adalbero von Würzburg und Azelin von Treviso, sowie auf Bitten des von den Kanonikern beauftragten Propstes Johannes, seines Kapellans, die Besitzungen in der Mark Treviso, namentlich den Zehnten in der Stadt Treviso, sowie 15 Knechtsgüter (massaricias), 14 Zehntgüter und eine Mühle, die von Bischof Azelin dem Kapitel zu seinem Seelenheil überlassen worden waren, zudem alle bewegliche und unbewegliche Habe, verleiht die Immunität und untersagt dem Bischof, ohne Zustimmung des Kapitels dessen Güter zu veräußern (praedia vel per illam marchiam in qualicunque comitatu diffusas adiacentes terras, . . . decimam quoque civitatis totam, quae ad plebem sancti Ioannis pertinet, et XV massaricias et XIIII decimales et molendina, quae omnia Acelinus episcopus pro remedio animae suae usu legaliterque tradidit, . . . confirmamus . . . Res . . . congregationis dare vel alienare aut commutare vel infra fratres aliquid agere vel ordinare absque iudicio eorum omnium interdicimus episcopo). – Vvicbertus canc. vice Annonis archicanc.; verunechtete (?), auf das Kapitel zugeschnittene Bearbeitung des D. 231 (Reg. 545) für die bischöfliche Kirche; M.; Quantum regiae dignitatis.

Originaldatierung:
(IIII non. ian., Vercburge)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Liber pervetustus testamentorum olim Antonii Prati cancellarii (15. Jh.) f. 46', Archivio Capitolare Treviso (D) – im 2. Weltkrieg zugrundegegangen; Catasticum rev. capituli eccl. Tarvisinae (16. Jh.) f. 2, ebenda (E); Abschrift des 17. Jh. "ex catastico" in den Eccl. Tarvisinae privilegia et statuta f. 1, ebenda (F) – im 2. Weltkrieg zugrundegegangen; Abschrift von 1792 "dall'autentico nel Catastico del rmo Capitolo" in der Collectio documentorum von Filippi Avanzani t. 1 doc. n° 56, ebenda (G); Ant. Scoti Tarvisinorum episcoporum series (18. Jh.) Ms. I 66 f. 31, Biblioteca Capitolare Treviso (S). – Drucke: Cappelletti, Le chiese d'Italia 10, 613 aus S; MGH DD 6, 326 n° 257. – Reg.: Böhmer 1850; Stumpf 2759.

Kommentar

Mit Ausnahme der Intervention des Würzburger Bischofs Adalbero in Treviso unter Zuhilfenahme des D. 231 vorbereitete Fassung, deren Vorlage jedoch mit der Rekognition der deutschen Kanzlei versehen war. – Ein Verdacht auf Interpolation lediglich hinsichtlich des für den Bischof ausgesprochenen Verbots der Veräußerung von Gütern des Domkapitels. Vgl. die Vorbem. zu D. 257. – Über die Intervenienten, von denen Bischof Azelin von Treviso auch als Petent angesehen werden kann, Gawlik, Intervenienten 50. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 187 Anm. 1.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 621, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1073-01-02_1_0_3_2_3_621_621
(Abgerufen am 21.09.2017).