Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 619 von insgesamt 802.

Heinrich begeht das Weihnachtsfest. Hier soll Erzbischof Anno von Köln vom König unter Hinweis auf sein fortgeschrittenes Alter und seine für die Belange der Reichsverwaltung nicht mehr ausreichenden Kräfte die Entlassung aus dem Reichsdienst erbeten und erlangt haben.

Überlieferung/Literatur

Ann. Altah. 1073 (SS rer. Germ. [1891] 84); Lampert 1073 (SS rer. Germ. [1894] 140); V. Annonis I, 38 (SS 11, 483a).

Kommentar

Während Meyer von Knonau, Jbb. 2, 174 auf die alleinstehende Nachricht Lamperts von Hersfeld kein großes Gewicht legen möchte, läßt Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 367 ff. an der behaupteten Freiwilligkeit von Annos Rücktritt keinen Zweifel und betont die schwierige, von Anno nicht mehr zu beeinflussende Situation im Reich.– Zum Bericht Lamperts Struve, Hess. Jb. f. LG 20 (1970) 109. – Die ebenfalls lediglich von Lampert zu diesem Termin berichtete Absetzung Herzog Bertholds von Kärnten scheint unglaubwürdig zu sein. Vgl. Parlow, Zähringer 45. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 174; Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 426; Oediger, Regesten d. Erzbischöfe von Köln 1016; ders., in: Gesch. d. Erzbistums Köln 1, 193; Klaar, Die Herrschaft der Eppensteiner in Kärnten (1966) 42 f. no 50 und 106 f.; Struve, Hess. Jb. f. LG 70 (1970) 109; Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 367 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 619, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1072-12-25_1_0_3_2_3_619_619
(Abgerufen am 30.03.2017).