Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 590 von insgesamt 802.

Heinrich schenkt dem St. Suitbertsstift zu Kaiserswerth auf Bitten des Propstes Siegfried, seines Kapellans, sowie aufgrund der Intervention seiner Gemahlin, der Königin Bertha, der Erzbischöfe Anno von Köln und Adalbert von Bremen, der Bischöfe Eppo von Zeitz (Eberhard von Naumburg), Benno (II.) von Osnabrück, Adalbert von Worms, Heinrich von Speyer und Werner von Straßburg, der Herzöge Rudolf von Schwaben, Welf von Bayern und Otto (Ordulf) von Sachsen das in der Grafschaft Pfalzgraf Hermanns (II.) in den Besitzungen Mündelheim, Rheinheim, Serm, Rath, Mettmann, Wald, Scheven und Oppum gelegene Lehen Guntrams, eines Dienstmanns seines Vaters, nebst allem Zubehör und allen Einkünften, um die Pfründe der Kanoniker an den Festtagen um ein halbes Brot zu erhöhen, mit der Auflage, daß die Messe zum Seelenheil seines Großvaters Konrad (II.), seines Vaters, Kaiser Heinrichs (III.), seiner Mutter Agnes sowie zu seinem eigenen Seelenheil täglich gelesen werde (adiit . . . prepositus fratribus . . . dimidium panem singulis festivis diebus . . . adauger[i p]ostulans. Nos . . . tradimus . . . quicquid Gvntram patris nostri serviens in comitatu Herimanni palatini comitis et in his villis . . . Mundelincheim, Rinheim, Sermethe, Rothe, Medemeno, Walde, Sceueno, Vpheim in beneficio habuit . . . ad perpetuam proprietatem cum omnibus appenditiis . . . et cum omn[i utili]tate . . . ut missa . . . pro animabus parentum nostrorum, avi videlicet nostri Cvonradi et patris nostri . . . Heinrici imperatoris nec non genitricis nostrae Agnetis et ob nostram perpetuam salutem singulis cantetur diebus). – Adalbero canc. vice S[i]gefridi archicanc.; verfaßt und geschrieben von AA; M.; SI. 3. Si aeclesiis dei deferamus honorem.

Originaldatierung:
(IIII kal. ian., Wormaciae)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Landesarchiv Düsseldorf (A). – Drucke: Lacomblet, Niederrheinisches UB 1, 140 n° 216; Kelleter, UB von Kaiserswerth 12 n° 9; MGH DD 6, 313 n° 247; Wisplinghoff, Rheinisches UB 2, 97 n° 193. – Reg.: Böhmer 1845; Stumpf 2751.

Kommentar

Herrscherjahre gegenüber Adalbero C (vgl. Reg. 588) berichtigt. – Siegfried wurde bereits in den DD. 199. 200 (Reg. 481. 482) in der Stellung eines Propstes genannt. – Über die Intervenienten vgl. Gawlik, Intervenienten 49. Zur engen Verbindung zwischen dem Suitbertsstift zu Kaiserswerth und der königlichen Hofkapelle vgl. Fleckenstein, Hofkapelle 2, 286. – Ortsnamen: Mundelincheim = Mündelheim, aufgegangen in Duisburg; Rinheim = Rheinheim, aufgegangen in Duisburg; Sermethe = Serm, aufgegangen in Duisburg; Rothe = Unterrath, aufgegangen in Düsseldorf; Medemeno = Mettmann ö. Düsseldorf; Walde = Wald, aufgegangen in Solingen; Sceueno = Scheven zwischen Düsseldorf und Mettmann; Vpheim = Oppum, aufgegangen in Krefeld. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 88; Lorenz, Kaiserswerth im Mittelalter (1993) 30 f., 38 und 42; Struve, Lampert von Hersfeld und der Königsraub zu Kaiserswerth im Jahre 1062, AKG 88 (2006) 260.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 590, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1071-12-29_1_0_3_2_3_590_590
(Abgerufen am 23.03.2017).