Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 559 von insgesamt 1572.

Heinrich vollzieht auf Wunsch der Nonne Judith von der Burg Quedlinburg (nunna Ivdita nominata a castello Gvtelinebvrc) mit Zustimmung ihrer Erben die prekarische Vergabung von elf im Schwabengau in der Grafschaft des Markgrafen Udo (II. von Stade) gelegenen Hufen in den Besitzungen Zehling und Asmersleben nebst allem Zubehör und allen Einkünften an die erzbischöfliche Kirche zu Magdeburg (XI mansos in istis villis Scelinga et Asmaresleva in pago Suaue et in comitatu Vdonis marchionis sitos omnium suorum assensu heredum in precariam tradere volens nostro regali precepto dicari petivit. . . . predium in nostram accepimus potestatem et quasi proprium cum omnibus appenditiis . . . et cum omni utilitate . . . ad . . . sancti Mavricii monasterium . . . dicavimus). – Adelbero canc. vice Sigefridi archicanc.; verfaßt und geschrieben von AA; M.; SI. 3. Sicut animae nostrae.

Originaldatierung:
(VIIII id. ian., Goslare)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Magdeburg (A) – im 2. Weltkrieg verlorengegangen. – Kop.: Liber privilegiorum s. Mauricii Magdeburgensis (um 1100) f. 23, ebenda (C). – Drucke: Heinemann, CD Anhaltinus 1, 116 n° 145 aus A; Israël-Möllenberg, UB von Magdeburg 1, 215 n° 156 aus A; MGH DD 6, 301 n° 238. – Reg.: Böhmer 1839; Stumpf 2740.

Kommentar

Ortsnamen: pagus Suaue = Schwabengau am Nordostrand des Harzes zwischen Selke, Bode und Saale; Scelinga = Zehling; Asmaresleva = Asmersleben – beide Orte heute wüst n. Ballenstedt. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 41.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 559, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1071-01-06_1_0_3_2_3_559_559
(Abgerufen am 25.07.2017).