Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 473 von insgesamt 1572.

Heinrich bestätigt dem Kloster Pfäfers auf Bitten Abt Immos zum ewigen Gedenken (aeterna memoria) an seinen Vater (Kaiser Heinrich III.) und seine Gemahlin Bertha in Wiederholung der Privilegien seiner Vorgänger den königlichen Schutz und die Immunität und gewährt das Recht der freien Abtswahl. – Sigehardus canc. vice Sigefridi archicanc.; weitgehend in wörtlicher Wiederholung des DH.III. 56 unter Hinzufügung der Datierung geschrieben von SD; M.; SI. 3. Si res ęcclesiis dei pertinentes.

Originaldatierung:
(Brǒchsvl)

Überlieferung/Literatur

Orig: Stiftsarchiv St. Gallen (A). – Drucke: Mohr, CD Cur-Rätiens 1, 136 n° 96 Auszug; MGH DD 6, 250 n° 194; Meyer-Marthaler-Perret, Bündner UB 1, 159 n° 133 mit weiteren Überlieferungen; Perret, UB der südl. Teile des Kantons St. Gallen 1, 133 n° 133 mit weiteren Überlieferungen. – Reg.: Wegelin, Regesten von Pfäfers 1e, 6 n° 28; Hidber, Schweizer. Urkundenregister 1396; Böhmer 1817; Stumpf 2707.

Kommentar

Nach dem Necrologium Fabariense fiel der Todestag Abt Immos von Pfäfers auf den 4. Mai 1067, was durch dessen Petition in diesem D. terminus ante quem ist (vgl. Meyer-Marthaler-Perret, Bündner UB 1, 159 f. n° 199 Anm. 1; sowie Perret-Vogler, Pfäfers, in: Frühe Klöster, die Benediktiner und Benediktinerinnen [Helvetia Sacra 3, 1 1986] 1002). Sein Name ist wohl nachträglich in die zu große Lücke eingetragen worden. – Die ungewöhnliche Formulierung pro aeterna memoria patris coniugisque nostrae Berhthę erklärt sich dadurch, daß der Name der Chunigundis (Gunhild), der zur Zeit der Abfassung der Vorurkunde (1040) bereits verstorbenen ersten Gattin Heinrichs III., ohne weitere Veränderung durch den Berthas ersetzt wurde. Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 567 Anm. 35. – Ortsnamen: abbatia Fabariensis = Kloster Pfäfers sö. Sargans. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 567; Perret-Vogler, Pfäfers, in: Frühe Klöster, die Benediktiner und Benediktinerinnen (Helvetia Sacra 3, 1 1986) 1002; Dt. Königspfalzen 3. Baden-Württemberg, 72 no 7 mit Datierung auf Juni (?) 1067.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 473, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1067-05-04_1_0_3_2_3_473_473
(Abgerufen am 27.07.2017).