Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 481 von insgesamt 1572.

Heinrich schenkt dem St. Suitbertsstift zu Kaiserswerth aufgrund der Intervention seiner Gemahlin, der Königin Bertha, Erzbischof Annos von Köln, des Kaiserswerther Propstes Siegfried und anderer Getreuer fünf Weinberge in der im Einrichgau in der Grafschaft Graf Ludwigs (von Arnstein) gelegenen Besitzung Kamp mit allen Rechten und allen Einkünften zu freiem Eigen (V vineas in villa Chambo in pago Einriche in comitatu Lodowici comitis sitas cum omni iustitia omnique utilitate in proprium dedimus). – Sigehardus canc. vice Sigefridi archicanc.; verfaßt mit Ausnahme des von AA stammenden Eschatokolls und auch geschrieben von SD; M.; SI. 3. Si ęcclesiarum dei bona augmentare desideramus.

Originaldatierung:
(Aquisgrani)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Landesarchiv Düsseldorf (A). – Faks: Kaiserurkunden in Abbildungen Lfg. 2 Taf. 22. – Drucke: Lacomblet, Niederrheinisches UB 1, 135 n° 208; Sauer, CD Nassoicus 1, 1, 67 n° 126; Kelleter, UB von Kaiserswerth 11 n° 8; MGH DD 6, 256 n° 199; Wisplinghoff, Rheinisches UB 2, 92 n° 190 zu Sommer 1067. – Reg.: Wauters, Table chronol. 1, 521; Böhmer 1821; Stumpf 2712.

Kommentar

Zur ungefähren zeitlichen Einordnung vgl. Kilian, Itinerar 41; sowie Meyer von Knonau, Jbb. 1, 572 Anm. 45. – Der erst ab Oktober 1069 dauerhaft in der Kanzlei beschäftigte Notar Adalbero A scheint hier im Auftrage des SD geschrieben zu haben. Vgl. die Vorbem. zu D. 199. – Heyen, Reichsgut im Rheinland. Die Geschichte des königlichen Fiskus Boppard (1956) 50 Anm. 64 sieht in dieser Verfügung eine Ergänzung des DH.III. 249, "weil es dem Stift wohl in erster Linie auf den Wein ankam." – Ein Graf Ludwig von Arnstein im Einrichgau wird auch in dem wiederum Kamp betreffenden DH.IV. 491 vom 3. Dezember 1105 genannt; eine Identität beider, die aber wohl nicht zu den thüringischen Grafen gleichen Namens (vgl. Heinrich, Die Grafen von Arnstein [1961]) zu zählen sind, ist jedoch unsicher. – Gawlik, Intervenienten 41 wertet die Erwähnung des Propstes Siegfried als Petition. – Ortsnamen: pagus Einriche = Einrichgau zwischen Rhein, Lahn, Aar und Wisper; Chambo = Kamp-Bornhofen s. Koblenz. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 572.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 481, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1067-00-00_7_0_3_2_3_481_481
(Abgerufen am 23.05.2017).