Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 458 von insgesamt 1572.

Heinrich begeht das Weihnachtsfest.

Überlieferung/Literatur

Triumph. Remacli I, 18 (SS 11, 446); Ann. Altah. 1067 (SS rer. Germ. [1891] 72) nennen dagegen Regensburg; Berthold 1067 (SS 13, 273 = SS n. s. 14, 204) irrig Speyer.

Kommentar

Der Angabe des Triumphus Remacli ist gegenüber den anderen Ortsnennungen der Vorzug einzuräumen. Vgl. Kilian, Itinerar 39. – Der Hof rüstete sich zu einer Italienreise zur Unterstützung Papst Alexanders II. gegen die Normannen. Insofern könnte die Ortsangabe der Annales Altahenses zutreffen, daß ursprünglich Regensburg auf dem Wege nach Augsburg, wo sich der Hof vor dem 2. Februar 1067 aufhielt (vgl. Reg. 463), vorgesehen war. – Der wohl zu diesem Zeitpunkt abgefaßte Brief (M 14) mehrerer Bamberger Domkanoniker an den zum Kardinalbischof von Palestrina ernannten Leopert (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 206 ff.) legt von den wieder aufgelebten freundschaftlichen Beziehungen zu Kaiserin Agnes Zeugnis ab. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 533; Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 391 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 458, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1066-12-25_1_0_3_2_3_458_458
(Abgerufen am 26.07.2017).