Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 440 von insgesamt 782.

Heinrich unterfertigt eine Urkunde Bischof Lietberts von Cambrai, in der dieser die Reform des Stiftes Saint-Aubert in Cambrai regelt. – Sigehardus canc. vice Sigifridi archicanc.; Empfängerausfertigung, geschrieben von einem Kleriker aus Cambrai, nachträglich mit Signum- und Rekognitionszeile versehen von SD; M.; SI.

Originaldatierung:
(Trvtmunde)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Archives Départementales du Nord Lille (A). – Drucke: Miraeus-Foppens, Opera diplomatica et historica 1, 157 c. 36; Rübel, Dortmunder UB Erg.bd. 1, 27 n° 55 Auszug; MGH DD 6, 231 n° 178. – Reg.: Wauters, Table chronol. 1, 519; Stumpf 2692.

Kommentar

Nach Ficker, Urkundenlehre 1, 281 ist die königliche Unterfertigung erst nach Niederschrift der bischöflichen Urkunde erfolgt. – Sofern der Angabe der allerdings erst Ende des 13. Jh. entstandenen Vita Lietberti (d'Achéry, Spicilegium22, 150) über die Reform des Stifts quarta Maii MLXVI Glauben zu schenken ist, könnte die königliche Bestätigung wohl bald darauf erfolgt sein. Vgl. die Vorbem. zu D. 178. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 498 Anm. 16; Gladiß-Gawlik, Einl. CII; Gawlik, Analekten zu den Urkunden Heinrichs IV., DA 31 (1975) 410 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 440, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1066-05-00_2_0_3_2_3_440_440
(Abgerufen am 23.01.2017).