Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 413 von insgesamt 1572.

Heinrich überträgt das nach dem Tode Bischof Gunthers vakante Bistum Bamberg an den Mainzer Vicedominus und Kanoniker Hermann.

Überlieferung/Literatur

Lampert 1065 (SS rer. Germ. [1894] 99 f.). – Nur kurze Erwähnungen in Ann. Altah. 1065 (SS rer. Germ. [1891] 70 f.); Berthold 1065 (SS 5, 272 = SS n. s. 14, 199) = Bernold Const. 1065 (SS 5, 428 = SS n. s. 14, 394); Frutolf 1065; Ann. s. Albani 1065 (SS 2, 244); Ann. Hild. 1065 (SS rer. Germ. [1878] 47).

Kommentar

Bischof Gunther von Bamberg war auf der Rückreise von der Pilgerfahrt der deutschen Bischöfe nach Jerusalem (Reg. 351) am 23. Juli 1065 in Ödenburg (Ungarn) gestorben. Vgl. Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 377. Die Amtseinsetzung Hermanns fand nach Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 381 wohl erst nach der Beisetzung Bischof Gunthers statt. – Der von Lampert 1065 (SS rer. Germ. [1894] 99 f.); Marianus Scottus 1096 [1074] (SS 5, 561); sowie Bruno, Bell. Saxon. c. 15 (MGH Dt. MA 2, 22) erhobene Vorwurf simonistischen Erwerbs, der durch den Hinweis auf mangelnde geistige und geistliche Eignung (Lampert 1075, 201 ff.; Bruno c. 15, 22) noch eine Steigerung erfuhr, ist allerdings polemisch zugespitzt und daher mit Vorsicht aufzunehmen. Immerhin war Hermann in seiner Erwerbspolitik für das Bamberger Hochstift außerordentlich erfolgreich (Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 379; ders., Bistum Bamberg 1 [Germania Sacra 2, 1 1937] 106 f.) und ist verschiedentlich auch als Verfasser von Briefen Heinrichs IV. nachzuweisen (Reg. 417. 424). Zu Lamperts Kritik an simonistischen Bischöfen Struve, Hess. Jb. f. LG 20 (1970) 61 ff., bes. 64 f. – Zur Interventionstätigkeit Hermanns von Bamberg Gawlik, Intervenienten 131 und 168. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 456; Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 379 und 381; ders., Bistum Bamberg 1 (Germania Sacra 2, 1 1937) 106 f.; Geldner, Das Hochstift Bamberg, HJb 83 (1964) 34; R. Schieffer, Spirituales latrones, HJb 92 (1972) 22 ff. und 40; ders., Hermann I. Bischof von Bamberg, in: Fränkische Lebensbilder 6 (1975) 55 f.; Wendehorst, Bischöfe und Bischofskirchen von Würzburg, Eichstätt und Bamberg (Salier 2, 1991) 234; Märtl, Bamberger Schulen (Salier 3, 1991) 340; Vollrath, L'accusa di simonia, in: Il secolo XI. Una svolta? (1993) 132 und 142 ff.; Zey, Vormünder und Berater Heinrichs IV. (VuF 69, 2009) 113 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 413, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1065-08-00_4_0_3_2_3_413_413
(Abgerufen am 24.07.2017).