Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 416 von insgesamt 1572.

Heinrich (Heinricus dei gratia Romanorum rex) erläßt den Leuten (hominibus) von Vigevano (Viglevani), Syrpi, Preducla und Piccolini (Viginti Columpne), sowie deren Kindern und Erben (cunctisque filiis filiabusque . . . et heredibus eorum omnibus) zu seinem und seines Vaters, Heinrichs (III.), Seelenheil gemäß den Verfügungen seiner Vorgänger die Leistungen der Arimannen, befreit sie von Gastung, Zoll sowie öffentlichen Abgaben, unterstellt sie seiner Gerichtsbarkeit (confirmaremus et corroboraremus . . . ut ab harimania exeant, ut nullus . . . in eorum domos arbergare, toloneum vel aliquam publicam functionem dare eos cogat nec eos . . . placitum custodire conpellat nisi secundum nostrum placitum) und verhängt über Zuwiderhandelnde eine Geldbuße von 1000 Pfund Gold. – Gregorius Vercellensis episcopus et canc. vice Annonis archiepiscopi et archicanc.; außerhalb der Kanzlei entstanden; M. Predecessores nostri.

Originaldatierung:
(Madeburc)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Originaltranssumpt Ludwigs des Bayern vom 16. Juli 1329 (Böhmer 2967), Archivio Storico del Comune Vigevano (B); Abschriften des 14. Jh. sowohl der Urkunde (D1) als auch von D1 (D2), ebenda; Abschrift des 17. Jh. von B im Ms. Tic. 3 (olim 173) p. 10–12, Biblioteca Universitaria Pavia (D3). – Drucke: Böhmer, Acta imperii sel. 60 n° 63 aus B zu 1064 Okt.; Colombo, Cartario di Vigevano (Bibl. subalpina 128) 98 n° 43 aus BD1D2 zu (luglio–settembre 1065); Colombo, Archivio storico Lombardo ser. 5, 41, 666 n° 1 aus D1; MGH DD 6, 220 n° 170. – Reg.: Stumpf 2653 zu 1064 (Okt.).

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung vgl. die Vorbem. zu D. 170. – Nach Beumann, Der deutsche König als "Romanorum rex" (SB Wiss. Gesellschaft Frankfurt a.M. 18/2, 1981) 72 bestehen angesichts der doppelten Überlieferung keine Zweifel, daß der Römername auch im Original vorhanden war. – Ortsnamen: Viglevani = Vigevano nw. Vercelli; Syrpi = abgegangen sw. Vivegano; Preducla = abgegangen zwischen Vigevano und dem Ticino; Viginti Columpne = Piccolini ö. Vercelli sw. Pavia. – Vgl. Ficker, Forschungen 1, 241 (zu 1064); Meyer von Knonau, Jbb. 1, 389 f. (zu 1064); F. Schneider, Zur Entstehung von Burg und Landgemeinde in Italien (1924) 182 f. – Nachurkunde: DH.VII. von 1311 (Colombo, Cartario di Vigevano [Bibl. subalpina 128], 288 n° 107) zusammen mit den DDF.II. vom 21. Mai und 20. Oktober 1220 (Böhmer-Ficker, RI 5, 1 no 1133. 1195).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 416, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1065-00-00_2_0_3_2_3_416_416
(Abgerufen am 26.07.2017).