Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 355 von insgesamt 1572.

Der als Gesandter des Cadalus (Honorius II.) an den deutschen Hof gekommene Bischof Benzo von Alba wird von Heinrich in Anwesenheit Erzbischof Adalberts von Bremen sowie weiterer Bischöfe und weltlicher Großer ehrenvoll empfangen. Er fordert den an der Schwelle der Mündigkeit stehenden König auf, unverzüglich nach Italien zu ziehen, um die Normannen zu vertreiben.

Überlieferung/Literatur

Benzo, Ad Heinr. III, 13–15 (SS 11, 627 f.).

Kommentar

Zur Ortsbezeichnung in aula Cotelini monasterii vgl. Oesterley, Histor.-geogr. Wörterbuch 540. – Ein näherer Anhalt für die zeitliche Einordnung ergibt sich aus Benzos Hinweis Ad Heinr. III, 14 auf die bevorstehende Mündigkeitserklärung Heinrichs IV. (quia pervenisti ad annos pubertatis); vgl. Reg. (n. 360). – Der Hof, der das Weihnachtsfest in Goslar (Reg. (n. 354)) begangen hatte, dürfte sich auch noch zu Beginn des Jahres 1065 im sächsischen Raum aufgehalten haben, so daß sich ein Aufenthalt in Quedlinburg durchaus mit dem Itinerar des Königs vereinbaren ließe. Heinrich hatte bereits am 18. November 1064 in Quedlinburg geurkundet (D. 138; Reg. (n. 352)). Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 396 mit Anm. 1 im Anschluß an H. Lehmgrübner, Benzo von Alba (1887) 107; während Giesebrecht 5 3, 114 die Gesandtschaft in den November 1064 verlegt. – Benzos Rede, in welcher er den König unter Hinweis auf das Bündnisangebot des byzantinischen Kaisers Konstantin (X.) Dukas (vgl. Reg. (n. 258)) und die ihm in Süditalien zu Gebote stehenden Ressourcen (Ad Heinr. III, 16 SS 11, 629) zur Romfahrt ermuntert haben will, ist offensichtlich fingiert und nicht frei von nachträglichen Interpolationen. Das gilt auch für jene Szene, in welcher Anno von Köln wegen seines Eintretens zugunsten Alexanders II. vor ein fürstliches Gericht (Ad Heinr. III, 21 SS 11, 630) zitiert wird. Zur Kritik vgl. Lehmgrübner. Benzo von Alba 105 ff; Meyer von Knonau, Jbb. 1, 399 mit Anm. 5 u. 6. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 396 ff; Giesebrecht 5 3, 114; sowie Glaeske, Erzbischöfe von Hamburg-Bremen (1962) 69; Lück, AfD 16 (1970) 21 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 355, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1065-00-00_1_0_3_2_3_355_355
(Abgerufen am 27.07.2017).