Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 348 von insgesamt 1572.

Heinrich richtet anläßlich der Pilgerfahrt Bischof Gunthers von Bamberg Empfehlungsschreiben (litteras) an den König von Ungarn und (den Kaiser) von Byzanz (Grecie). – Deperdita; erwähnt in dem Brief M(einhards von Bamberg) an (Bischof Gunther) M 23 (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 218).

Kommentar

Für die Bullierung des an Kaiser Konstantin X. Dukas gerichteten Schreibens wurde vermutlich jener Stempel verwandt, der anläßlich der Byzanzreise Erzbischof Gebhards von Salzburg (Reg. (n. 250)) angefertigt worden war. Diese erste Goldbulle Heinrichs IV. ist heute nur noch an D. 173 (Posse, Kaisersiegel 1 Taf. 16 no 5 und 6) erhalten, während sie an D. 168 infolge Kriegseinwirkung verlorenging; Spuren einer Bullierung läßt jedoch bereits D. 102 vom 24. Juni 1063 (Reg. (n. 288)) erkennen. Vgl. Ohnsorge, HJb 75 (1956) 164 f. – Vgl. Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 360; sowie Reg. (n. 347).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 348, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1064-09-00_2_0_3_2_3_348_348
(Abgerufen am 29.05.2017).