Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 347 von insgesamt 802.

Heinrich erteilt Bischof Gunther von Bamberg auf den Rat der versammelten Fürsten, unter denen Erzbischof (Adalbert) von Bremen und Herzog (Otto) von Bayern namentlich hervorgehoben werden, durch Übersendung eines Ringes die Erlaubnis zu der geplanten Pilgerfahrt nach Jerusalem.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in dem Brief M(einhards von Bamberg) an (Bischof Gunther) M 23 (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 217 f.).

Kommentar

Möglicherweise sollte diese Entscheidung ursprünglich auf dem in Allstedt anberaumten Hoftag gefällt werden, der nach einer in demselben Brief mitgeteilten Nachricht jedoch kurzfristig abgesagt (Reg. (n. 345)) wurde. – Über die Pilgerfahrt der deutschen Bischöfe vgl. Reg. (n. 351). – Vgl. Erdmann, Studien 286 f.; Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 360.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 347, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1064-09-00_1_0_3_2_3_347_347
(Abgerufen am 29.03.2017).