Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 336 von insgesamt 1572.

Während der Abwesenheit Annos von Köln in Italien versucht Erzbischof Adalbert von Bremen, durch eine engere Bindung des jungen Königs an seine Person in verstärktem Maße auf die Führung der Reichsgeschäfte Einfluß zu gewinnen.

Überlieferung/Literatur

Lampert bereits zu 1063 (SS rer. Germ. [1894] 88): ille (sc. Adelbertus Premensis archiepiscopus) sepius colloquendo, obsequendo etiam atque assentando ita sibi regem brevi devinxerat, ut, caeteris episcopis posthabitis, totus in eum inclinaretur, mit Bezug auf die Synode von Mantua Cod. Lauresh. c. 123c (Glöckner 391): Cuius (sc. Annonis) absentiam Adelbertus Premensis archiepiscopus aucupatus ..., ut regis pueri ęruditio et pedagogium sibi c[om]mitteretur. Adam Brem. III, 45 (SS rer. Germ. [1917] 187): Archiepiscopus eo tempore primatum curiae tenebat; vgl. III, 47 (ebd. 190).

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung des die Entwicklung mehrerer Jahre zusammenfassenden Berichtes Lamperts von Hersfeld vgl. Holder-Egger, SS rer. Germ. (1894) 88 Anm. 6; sowie Meyer von Knonau, Jbb. 1, 387 Anm. 42. – Bis Ende Juli treten Anno und Adalbert noch gemeinsam als Intervenienten in den Diplomen Heinrichs IV. (DD. 132. 135; Reg. (n. 339). Reg. (n. 343)) auf, um sodann aus ihnen zu verschwinden, bis am 31. März 1065 (D. 140) der Bremer Erzbischof erstmals allein (neben der Kaiserin Agnes) interveniert. Der Zeitpunkt des Übergangs der Macht von Anno auf Adalbert läßt sich jedoch angesichts der in der urkundlichen Überlieferung bestehenden Lücke nicht exakt bestimmen. – Durch den Bamberger Brief M 23 (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 217) vom Herbst 1064 wird bezeugt, daß zu jener Zeit Erzbischof Adalbert von Bremen und Herzog Otto von Bayern den maßgebenden Einfluß am Hofe (in quos tota curia recumbit) ausgeübt haben. Vgl. Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 360, der den Brief in die zweite Hälfte des Oktober setzt; sowie Reg. (n. 345). – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 387 f.; Giesebrecht 5 3, 109 f.; Oediger, Regesten d. Erzbischöfe von Köln 932; Glaeske, Erzbischöfe von Hamburg-Bremen (1962) 93 f.; Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 281.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 336, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1064-05-00_1_0_3_2_3_336_336
(Abgerufen am 23.11.2017).