Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 323 von insgesamt 1572.

Heinrich schenkt dem Kloster des hl. Jakob zu Mainz unter Abt Walther aufgrund der Intervention seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, sowie der Erzbischöfe Siegfried von Mainz, Anno von Köln und Adalbert von Bremen 〈fünfund〉zwanzig im Maingau in der Grafschaft des Grafen Berthold gelegene Hufen zu Dörnigheim nebst allem Zubehör und allen Einkünften mit dem Recht zu freier Verfügung zum Nutzen der Kirche (XX〈V〉 mansos in loco Tvrincheim dicto in pago Moynicgowe in comitatu Bergtoldi comitis sitos cum omnibus appenditiis suis ... ad monasterium Mogontie in honore sancti lacobi apostoli constructum, cui presidet Waltherivs venerabilis abbas, in proprium dedimus atque tradidimus). – Fridericus canc. vice Sigefridi archicanc.; interpoliertes Originaldiplom Heinrichs IV., welches von FB verfaßt und geschrieben wurde, Tagesdatum und Ortsangabe möglicherweise nachgetragen; M.; SI. 2. Notum esse volumus omnibus Christi nostrique fidelibus.

Originaldatierung:
(XVI kal. febr., Tribvrie)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Universitätsbibliothek Heidelberg (A). – Kop.: Pergamentabschriften (14. Jh.) mit deutscher Übersetzung (B1b1 B2b2), Staatsarchiv Marburg; Originaltranssumpt K. Friedrichs III. vom 14. Februar 1472, ebenda (O.II.b. St. Jakob-Mainz); Originaltranssumpt K. Karls V. vom 18. April 1521, Staatsarchiv Darmstadt (D). – Drucke: Reimer, Hessisches UB 2, 1, 43 no 67; Stimming, Mainzer UB 1, 197 no 308 aus A; MGH DD 6, 160 no 121. – Reg.: Böhmer 1776; Stumpf 2639.

Kommentar

Zur Intervention der Kaiserin Agnes vgl. die Bemerkungen zu Reg. (n. 320). – Der Zeitpunkt der Verunechtung läßt sich nicht ermitteln; vgl. die Vorbem. zu D. 121. – Nach der undatierten Urkunde Erzbischof Liutpolds über die Ablösung der Zehnten von den königlichen Gütern in Thüringen (Stimming, Mainzer UB 1, 193 no 302) hatte Heinrich der erzbischöflichen Kirche einige Hufen in Dörnigheim geschenkt. – Ortsnamen: Tvrincheim = Dörnigheim, auf der rechten Seite des Mains ö. Frankfurt; Moynicgowe = der Maingau. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 369; sowie M. Herrmann, Siegfried I., Erzbischof von Mainz (1889) 21; Rudolph, Erzbischof Siegfried von Mainz (1973) 31; Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 214 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 323, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1064-01-17_2_0_3_2_3_323_323
(Abgerufen am 17.11.2017).