Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 276 von insgesamt 1572.

Heinrich begeht das Weihnachtsfest. Zum neuen Abt des Klosters Niederaltaich wird Wenzeslaus, ein ehemaliger Mönch dieser Kongregation und zuletzt Abt des Klosters Leno (bei Brescia), bestimmt.

Überlieferung/Literatur

Ann. Altah. 1063 (SS rer. Germ. [1891] 61); Lampert 1063 (SS rer. Germ. [1894] 81) nennt dagegen Goslar.

Kommentar

Die Angabe des Altaicher Annalisten verdient gegenüber derjenigen Lamperts den Vorzug. Vgl. Kilian, Itinerar 23 f.; Meyer von Knonau, Jbb. 1, 305 Anm. 135. Dagegen K. Lübeck, Niedersächs. Jb. f. LG 19 (1942) 105 ff., bes. 108 ohne überzeugende Argumente. Da sich der Hof Anfang 1063 in den Rheingegenden aufhielt (D. 99; Reg. (n. 280)) und erst Ostern bzw. Pfingsten (Reg. (n. 283). Reg. (n. 285)) nach Sachsen kam, dürfte ein Weihnachtsaufenthalt in Goslar unwahrscheinlich sein. Wie Meyer von Knonau, Jbb. 1, 668 zudem gezeigt hat, ist dies nicht der einzige Verstoß in Lamperts Jahresbericht zu 1063. – Das Kloster Niederaltaich war durch den Tod Abt Adalhards am 13. November (Meyer von Knonau, Jbb. 1, 305 Anm. 135) vakant geworden. Über Abt Wenzeslaus vgl. auch Steindorff, Jbb. 2, 311. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 305.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 276, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1062-12-25_1_0_3_2_3_276_276
(Abgerufen am 27.07.2017).