Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 267 von insgesamt 782.

Der ehemalige Ratgeber der Kaiserin Agnes, Bischof Heinrich von Augsburg, weigert sich, anläßlich des in seiner Bischofsstadt anberaumten Hoftages mit Erzbischof Anno von Köln zusammenzutreffen, und begibt sich nach Regensburg.

Überlieferung/Literatur

Ann. August. 1062 (SS 3, 127).

Kommentar

Die heimliche Durchreise Bischof (Heinrichs) von Augsburg durch Bamberg erwähnt der von Meinhard verfaßte Brief des Bamberger Dekans P(oppo) an Bischof G(unther) M 10 (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 203); offenbar war jener von Regensburg aus weiter nach Norden gereist. Vgl. Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 337. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 297; Jenal, Erzbischof Anno II. von Köln 2, 237.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 267, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1062-10-24_1_0_3_2_3_267_267
(Abgerufen am 24.01.2017).