Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 257 von insgesamt 1572.

Heinrich schenkt Herzog Otto (von Sachsen) aufgrund der Intervention der Erzbischöfe Anno von Köln und Adalbert von Bremen sowie in Anbetracht der ergebenen Dienste Herzog Ottos den in dessen Mark im Polabengau gelegenen Burgbezirk von Ratzeburg nebst allem Zubehör und allen Einkünften zu freiem Verfügungsrecht mit Ausnahme jener sächsischen Grenzzone, welche die Sachsen seit der Zeit Ottos I. tatsächlich oder nominell besessen haben sollen, behält den Zehnten der hier ansässigen Bewohner dem Bischof vor, in dessen Sprengel die Burg liegt, und bestätigt dem Herzog alles, was seine Vorgänger dessen Vorfahren verliehen haben (Ottoni duci quoddam castellum Razesburg dictum in eiusdem ducis Ottonis marchia et in pago Palobi situm cum omnibus eius pertinentiis ... in proprium dedimus atque tradidimus salvo per omnia et intacto Saxonię limite, quem quidem ipsi Saxones a tempore primi Ottonis umquam possessione vel eciam nomine tenere videbantur. Habitatores vero terrę eiusdem castelli decimam ... episcopo, in cuius parochia supra dictum castellum situm est, ... offerant. Et quicquid antecessores eius antecessorum nostrorum videlicet regum et imperatorum munificencia tenuerant, inviolabiliter atque imperpetuum tenere decrevimus). – Fredericus canc. vice Sigifridi archicanc.; unter Benutzung eines Diktamens des FA von einem Gelegenheitsschreiber flüchtig und nicht ohne Fehler geschrieben, Monogramm vermutlich vorausgefertigt, die für das Tagesdatum gelassene Lücke nicht ausgefüllt, Ortsangabe – möglicherweise von anderer Hand – nachgetragen; M.; SI. 2. Quoniam nobis nostrique regni provisoribus.

Originaldatierung:
(Colonie)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Generallandesarchiv Karlsruhe (A). – Faks.: Jordan, 900 Jahre Ratzeburg, Taf. 1 (nach 32); ders., AfD 9/10, nach 56. – Drucke: Mecklenburgisches UB 1, 26 no 27; MGH DD 6, 112 no 87; Jordan, 900 Jahre Ratzeburg 34. – Reg.: Hasse, Schleswig-Holstein-Lauenburgische Regesten 45; Böhmer 1747; Stumpf 2607.

Kommentar

Das nicht an seinen Empfänger ausgelieferte D. wurde gleich den DD. 44, 269 über den Archivfonds des salischen Königshauses zu Speyer (vgl. Breßlau, Vorbem. zu DH.III. 160) überliefert. – Zur Identifizierung des Empfängers mit dem billungischen Herzog Ordulf von Sachsen (1059–1072) vgl. Giesebrecht 5 3, 1102 Anm. 2; Jordan, Die Urkunde Heinrichs IV. für Herzog Ordulf von Sachsen vom Jahre 1062, AfD 9/10 (1963/64) 56; sowie die Vorbem. zu D. 87. Vgl. auch W. Kienast, Herzogstitel (1968) 329. – Nach Jordan, AfD 9/10, 61, der von der Identität des Empfängers von D. 87 mit dem in D. 86 (Reg. (n. 256)) genannten Herzog Otto ausgeht, erfolgte die Verleihung der Burg Ratzeburg gleichsam zum Ausgleich für die Überlassung der im Besitz des Herzogs befindlichen Zollstätte zu Esserde an den Kölner Erzbischof. – Zur zeitlichen Einreihung vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 286 Anm. 96 im Anschluß an Kilian, Itinerar 22; Jordan, AfD 9/10, 56 (Ende April – Anfang Mai). – Über die Intervention Annos von Köln und Adalberts von Bremen, die hier zum erstenmal nach dem Staatsstreich von Kaiserswerth gemeinsam auftreten, vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 287 Anm. 99; Jordan, AfD 9/10, 61; Gawlik, Intervenienten 24. – Zur Bedeutung des hinsichtlich des Limes Saxoniae getroffenen Vorbehalts vgl. E. Aßmann, Salvo Saxoniae limite, Zeitschrift d. Gesellschaft f. schleswig-holsteinische Geschichte 77 (1953) 195–203; sowie F. Frahm, Adalbert von Bremen und die Billunger Mark im Jahre 1062, ebd. 58 (1929) 292 ff; F. Engel, Die mittelalterlichen „Mannhàgen” und das Problem des Limes Saxoniae, Blätter f. deutsche LG 88 (1951) 99 f.; Jordan, Ratzeburg im politischen Kräftespiel in Nordelbingen (900 Jahre Ratzeburg 1962) 26 ff; ders., AfD 9/10, 57 ff. – Die Zehntbestimmung dürfte darauf hindeuten, daß die Errichtung eines Bistums Ratzeburg zwar geplant, aber noch nicht zum Abschluß gekommen war (Jordan, AfD 9/10, 64). – Ortsnamen: Palobi = der Polabengau ö. der unteren Elbe. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 289 mit Anm. 102; Jordan, Ratzeburg im politischen Kräftespiel in Nordelbingen (900 Jahre Ratzeburg 1962) 23–35; ders., AfD 9/10 (1963/64) 53–66; Lammers, in: Geschichte Schleswig-Holsteins 4/1, 199 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 257, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1062-04-00_1_0_3_2_3_257_257
(Abgerufen am 22.09.2017).