Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 248 von insgesamt 1572.

Der Gesandte des deutschen Hofes, Bischof Benzo von Alba, wird durch den ‚Patricius‘ Pantaleon (von Amalfl) ersucht, sich bei den Ratgebern des unmündigen Königs für die Vertreibung der Normannen aus Süditalien einzusetzen (Sit ergo Romani regis legatus Studiosus in hoc opere, et incitet koropalates pueri, domini sui, ad expulsionem ignobilium).

Überlieferung/Literatur

Brief des ‚Patricius‘ Pantaleon (von Amalfi) an Bischof (Benzo) von Alba und den Senat von Rom, überliefert von Benzo, Ad Heinr. II, 7 (SS 11, 615).

Kommentar

Pantaleon, ein wohlhabender Kaufmann aus Amalfl (vgl. M. Camera, Memorie storico-diplomatiche dell'antica città e ducato di Amalfi 1 [1876] 155), bot sich überdies als Vermittler eines Bündnisses zwischen König Heinrich und dem byzantinischen Kaiser an. – Für die Authentizität des Briefes Meyer von Knonau, Jbb. 1, 250 Anm. 25 im Anschluß an H. Lehmgrübner, Benzo von Alba (1887) 123 Anm. 5. Einschränkend betont demgegenüber P.E. Schramm, DA 1 (1937) 404 Benzos ausgeprägte Neigung, seine Vorlagen willkürlich umzugestalten. Vgl. auch die Bemerkungen zu Reg. (n. 258). – Über Pantaleon vgl. A. Hofmeister, Der Übersetzer Johannes und das Geschlecht Comitis Mauronis in Amalfi, HV 27 (1932) 254 ff. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 249 f.; L. v. Heinemann, Geschichte der Normannen in Unteritalien 1 (1894) 335 f.; J. Gay, L'Italie méridionale et l'empire byzantin (1904) 528 f.; Herberhold, Die Angriffe des Cadalus von Parma (Gegenpapst Honorius II.) auf Rom (Studi Gregoriani 2, 1947) 482; U. Schwarz, Amalfi im frühen Mittelalter (1978) 53 f.; sowie Reg. (n. 258).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 248, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1062-00-00_1_0_3_2_3_248_248
(Abgerufen am 24.04.2017).