Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 229 von insgesamt 802.

Heinrich bestätigt dem Nonnenkloster San Sisto zu Piacenza aufgrund der Intervention seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, und des Kanzlers Wibert (von Ravenna) den Besitz und verleiht zu dem Hof Roncarolo die Grafschaft im Gebiet von Cornovecchio und Lardara bis zum Zusammenfluß des Po und der Adda mit der Gerichtsbarkeit über die Einwohner samt deren Abgaben und Leistungen, ferner Zoll, Markt und alles, was dem Fiskus zusteht, sowie die Fischerei in beiden Flüssen innerhalb der angegebenen Grenzen nebst allen übrigen königlichen Rechten mit Ausnahme der Goldwäscherei und verhängt über Zuwiderhandelnde eine Buße von 300 Pfund Gold. – Guibertus canc. vice Annonis archiep. et archicanc.; in Wiederholung der auf Ludwig II. lautenden Fälschung Böhmer-Mühlbacher, RI 2 1 no 1256 (VU I) unter Benutzung des DK.II. 231 (VU II) außerhalb der Kanzlei verfaßt und wohl auch geschrieben, Apprecatio entspricht FA. Certum est, quia quanto magis sanctorum ecclesias et honorem ampliabimus.

Originaldatierung:
(pridie kal. nov., Scuchino)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Rotulus des Klosters S. Sisto (12. Jh.), Archivio di Stato Cremona (B). – Drucke: Vignati, CD Laudense 1, 66 no 40 nach Abschrift Ceredas; MGH DD 6, 98 no 76. – Reg.: Stumpf 2596a.

Kommentar

Zur Überlieferung in dem nach Amerika verkauften Cartario des Klosters S. Sisto aus dem 15. Jh. (vgl. NA 44 [1922] 398 no 350) vgl. Gawlik, MGH DD 6, Nachtr. 716. – Das D. spur. Ludwigs II. wurde möglicherweise erst damals zu dem Zwecke hergestellt, mit seiner Hilfe die vorliegende Bestätigung Heinrichs IV. zu erlangen. – Zur Intervention Wiberts von Ravenna vgl. Gawlik, Intervenienten 22. – Ortsnamen: Der sonst urkundlich nicht bezeugte Ausstellungsort Scuchino wurde auf Schachen bei Waldshut gedeutet (vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 229 Anm. 63; sowie die Vorbem. zu D. 76); Runcarioli = Roncarolo ö. Piacenza bei Caorso an der Nure; ager Corni = Cornovecchio zwischen Po und Adda nö. Picenza; Lardaria = Lardara nö. Cornovecchio. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 229 mit Anm. 63; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 49.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 229, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1061-10-31_1_0_3_2_3_229_229
(Abgerufen am 27.03.2017).