Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 199 von insgesamt 1572.

Heinrich bestätigt der bischöflichen Kirche zu Bamberg aufgrund der Intervention seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, und des Erzbischofs Anno von Köln sowie in Anbetracht der ergebenen Dienste Bischof Gunthers den Besitz der Abtei Kitzingen am Main nebst allem Zubehör und allen Einkünften mit dem Recht zu freier Verfügung zum Nutzen des Bistums. – Fridericus canc. vice Sigifridi archicanc.; unter Benutzung des DH.II. 170 anstelle der Vorurkunden DH.II. 165 und DK.II. 7 verfaßt und geschrieben von FA, Monogramm vielleicht vorausgefertigt, Tagesdatum möglicherweise nachgetragen; M.; SI. 1. Notum sit omnibus Christi nostrique fidelibus.

Originaldatierung:
(III kal. sep., Wormatiae)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv München (A). – Kop.: Liber privilegiorum Bambergensium (Ende 13. Jh.) f. 101, Staatsarchiv Bamberg (C); Liber antiquus (Anfang 15. Jh.) f. 268', ebenda (D). – Drucke: Monumenta Boica 29a, 146 no 399 aus A; MGH DD 6, 87 no 67. – Reg.: Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 316; Böhmer 1735; Stumpf 2589.

Kommentar

Ordinationsjahr um eine Einheit zu niedrig. – Zur Möglichkeit der Benutzung eines Empfängerentwurfs vgl. die Vorbem. zu D. 67. – Über den ersten Notar des neuen Kanzlers, Friedrich A, vgl. Gladiß-Gawlik, Einl. XXIX. – Die Abtei Kitzingen war 1007 durch Schenkung Heinrichs II. (DH.II. 165; Böhmer-Graff, RI 2, 4 no 1671) an Bamberg gekommen. Vgl. H. Petzolt, Abtei Kitzingen, Gründung und Rechtslage, Jb. f. fränk. Landesforschung 15 (1955) 69 ff. und 16 (1956) 7 ff. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 186; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 38 f., 54; Petzold, Jb. f. fränk. Landesforschung 16, 9 f.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dirk Jäckel, eingereicht am 27.09.2010.

Umlagerung:

Hauptstaatsarchiv München (A) > Staatsarchiv Würzburg (da nicht über das Bamberger, sondern über das Würzburger Archiv überliefert; vgl. MGH DD 6, 769)

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 199, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1060-08-30_1_0_3_2_3_199_199
(Abgerufen am 29.04.2017).