Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 168 von insgesamt 1572.

Heinrich schenkt dem Stift des hl. Georg zu Limburg aufgrund der Intervention seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, sowie auf Bitten seines Kapellans Imbricho sechs im Lahngau in der Grafschaft des Grafen Imbricho gelegene Hufen, nämlich drei in Brechelbach, zwei in Seck und eine in Westernohe, nebst allem Zubehör und allen Einkünften mit dem Recht zu freier Verfügung zum Nutzen der Brüder (sex mansos, tres scilicet in villa Brechelebach, duas Seckaha, unam Westernaha in pago autem Logonahe et in comitatu Imbrichonis comitis sitos ad altare sancti Georii martiris in loco Linpurc dicto ... in proprium dedimus atque tradidimus). – Gebehardus canc. vice Liutpaldi archicap.; verfaßt und geschrieben von GB; M.; SI. 1. Omnibus Christi nostrique fidelibus.

Originaldatierung:
(VI kal. iunii, Goslare)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv Wiesbaden (A). – Faks.: Kaiserurkunden in Abbildungen Lfg. 2 Taf. 18. – Druck: MGH DD 6, 70 no 54. – Reg.: Struck, St. Georgenstift Limburg 6 mit Hinweis auf weitere Überlieferungen; Böhmer 1727; Stumpf 2575.

Kommentar

Der als Petent genannte königliche Kapellan Imbricho ist vermutlich personengleich mit dem späteren Bischof von Augsburg Embriko (1063–1077). Vgl. die Vorbem. zu D. 54; sowie Meyer von Knonau, Jbb. 1, 356; F. Zoepfl, Die Augsburger Bischöfe im Investiturstreit, HJb 71 (1952) 305 ff; Gawlik, Intervenienten 19. – Ortsnamen: Brechelebach = Brechelbach, Wüstung bei Neunkirchen n. Limburg im Westerwald; Seckaha = Seck n. Limburg im Westerwald; Westernaha = Westernohe n. Limburg im Westerwald; Logonahe = der Lahngau um die Lahn. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 153 f.; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 50, 53.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 168, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1059-05-27_1_0_3_2_3_168_168
(Abgerufen am 24.07.2017).