Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 160 von insgesamt 782.

Heinrich bestätigt der Abtei Nivelles in Erneuerung der Gunst, die ihr sein Vater, Kaiser Heinrich III., erwiesen hat, den Besitzstand sowie die näher bezeichnete Dreiteilung der Einkünfte an die Äbtissin, die Kongregation von 72 Nonnen und das Hospital (〈volo erga eundem locum me prestare paternę pietatis heredem et de rebus eiusdem ecclesie nostre quoque auctoritatis preceptum innovare, ut congregatio illa ... nostris decretis perpetuam rerum suarum firmitatem optineat.〉 Res ipse in tres portiones divise existunt: in xenodochium, in beneficium abbatisse, in prebendam fratrum seu sanctimonalium LXXIIum. Que partes ut a se possint certissime distingui, placuit hec nomina villarum ad unam quamque pertinentium distincte subnotari). – Gebehardus canc. vice Liutpoldi archicap.; interpolierte Überarbeitung eines Originaldiploms Heinrichs IV., Eschatokoll entspricht GB; M. 〈Quicumque regendo populo dei presidet.〉

Originaldatierung:
(VI non. mar., Aquisgrani)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift von 1549 angeblich ’ex originalibus litteris’ in den Confirmationes privilegiorum lat. fasc. N, Österreichisches Staatsarchiv Wien (D); Abschrift des 18. Jh. ’ex copia autentica’ in der Sammlung Gerard no 34 p. 5, Rijksarchief's-Gravenhage (E). – Drucke: Miraeus, Donat. Belgicarum 385 c. 24 mit 6 kal. martii (M); MGH DD 6, 62 no 49. – Reg.: Wauters, Table chronol. 1, 507; Böhmer 1725; Stumpf 2570 sämtlich zu Februar 24.

Kommentar

Infolge seiner unkanzleimäßigen Form, insbesondere des durchgehenden Gebrauchs des Singulars für den König, kann das D. nicht in der Kanzlei verfaßt worden sein. Sein Rechtsinhalt, der in dem DL.III 79 im wesentlichen wiederholt wird, darf hingegen als echt angesehen werden, wenn auch nicht auszuschließen ist, daß an der Besitzliste nachträglich Einschübe vorgenommen wurden. Die Dreiteilung der Einkünfte erfährt durch die Urkunde der Äbtissin Oda vom 28. Februar 1126 (Miraeus-Foppens, Opera diplomatica et historica 1, 682 c. 69) eine Bestätigung. Vgl. J.J. Hoebanx, L'abbaye de Nivelles des origines au XIVe siècle (1952) 184 ff.; sowie Gladiß-Gawlik, Einl. XXVII f.; Vorbem. zu D. 49. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 1, 151 f. mit Anm. 59 zum 24. Februar; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 50 mit Anm. 3, 53. – Nachurkunde: DL. III. 79.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 160, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1059-03-02_1_0_3_2_3_160_160
(Abgerufen am 20.01.2017).