Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 84 von insgesamt 1572.

Heinrich bestätigt dem Kloster Prüm auf Bitten des Abtes Rupert (Rvopertus) sowie aufgrund der Intervention seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, die Privilegien seiner Vorgänger, insbesondere das Recht der freien Abtswahl, Immunität, Zollfreiheit, Besitz, Markt- und Münzrecht und den königlichen Schutz. – Uuinitherius canc. vice Luitboldi archicanc. et archiep.; in Wiederholung der Bestätigung Karls des Einfältigen (Lauer, Recueil des actes de Charles III. le Simple 246 no 104 = VU) vermutlich geschrieben und in den wenigen selbständigen Teilen auch verfaßt von dem Notar Heinrichs III. WD; M. Si erga loca divinis cultibus mancipata.

Originaldatierung:
(non. decemb., Colonię)

Überlieferung/Literatur

Kop.: Liber aureus von Prüm (Anfang 12. Jh.) f. 70', Stadtbibliothek Trier (C). – Drucke: Beyer, Mittelrhein. UB 1, 407 no 349; MGH DD 6, 1 no 1. – Reg.: Wauters, Table chronol. 1, 504; Goerz, Mittelrhein. Regesten 1, 1368; Stumpf 2528.

Kommentar

Nach dem Tode Heinrichs III. blieb die personelle Zusammensetzung der Kanzlei zunächst unverändert, so daß von daher die Kontinuität in der Reichsregierung gewährleistet war. Die Würde des Erzkanzlers bekleidete bis zu seinem Tode (7. Dezember 1059) der Mainzer Erzbischof Liutpold (Kehr, Einl. XXVI). Mit dem Kanzler Winither (Kehr, Einl XXIX ff.; Meyer von Knonau, Jbb. 1, 94) blieb auch dessen vierter Notar Winither D (Kehr, Einl. LVI), von dem die letzten Diplome des Kaisers aus Bodfeld stammen (Reg. (n. 66–69)), im Amt; doch ist letzterer nur hier noch einmal nachweisbar. Vgl. Gladiß-Gawlik, Einl. XXI f., XXIV ff.; sowie Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 43 f. – Zur Sache vgl. Boshof, Untersuchungen zur Kirchenvogtei in Lothringen, ZRG KA 96 (1979) 86 mit Anm. 162. – Vgl. ferner Meyer von Knonau, Jbb. 1, 18 f.; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 50; Scheibelreiter, Regierungsantritt, MIÖG 81 (1973) 6.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 84, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1056-12-05_1_0_3_2_3_84_84
(Abgerufen am 23.05.2017).