Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 47 von insgesamt 782.

Heinrich wird anläßlich des Weihnachtsfestes mit Bertha, der Tochter der Markgräfin Adelheid von Turin und Ottos von Savoyen, verlobt.

Überlieferung/Literatur

Berthold 1056 (SS 5, 269; 13, 731): Imperator de Italia per Baioariam rediens, natalem Domini apud castrum Turegum celebravit, ibique Ottonis marchionis filiam aequivoco suo filio desponsavit, Bonizo, Ad amic. V (Ldl 1, 590): Prefatus itaque rex Longobardiam veniens in primis Ottonis filiam et Adalheide adhuc infantulam suo accepit filio in coniugem; ebd. VI (Ldl 1, 596); ohne Erwähnung der Verlobung Ann. Altah. 1056 (SS rer. Germ. [1891] 52).

Kommentar

Die Ortsangabe ad Duras aquas der Ann. Altahenses dürfte wohl ebenfalls auf Zürich zu beziehen sein (Steindorff, Jbb. 2, 324 Anm. 2). – Nach dem Zeugnis des Altaicher Annalisten scheint der Kaiser Bertha von Turin sogleich mit sich nach Deutschland geführt zu haben (Ann. Altah. 1066 SS rer. Germ. [1891] 72: sponsa ..., quam pater eius [sc. Heinrici IV.] secum adduxerat novissime regrediens de Italia). In dem Mitte der achtziger Jahre des 11. Jh. in Italien entstandenen Bericht Bonizos werden Verlöbnis und die erst 1066 erfolgte Vermählung Heinrichs IV. fälschlich miteinander verbunden. – Über die genealogischen Beziehungen des Hauses Turin vgl. Breßlau, Jbb. Konrads II. 1, 377 Exkurs IV. – Vgl. Steindorff, Jbb. 2, 324 f.; Giesebrecht 52, 522 f.; Meyer von Knonau, Jbb. 1, 9 f.; Müller, Itinerar 111.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 47, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-12-25_1_0_3_2_3_47_47
(Abgerufen am 21.01.2017).