Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 15 von insgesamt 802.

Heinrich folgt vermutlich seinen Eltern nach Mainz, wo der Hof das Osterfest begeht und sich auch noch in der ersten Hälfte des April aufhält.

Überlieferung/Literatur

Herim. Aug. 1054 (SS 5, 133); Ann. Altah. 1054 (SS rer. Germ. [1891] 49) nennen dagegen Merseburg.

Kommentar

Die Angabe der Ann. Altahenses dürfte auf der vorher vom Hofe bekanntgemachten Reisedisposition des Kaisers beruhen, die nachträglich unter dem Zwang äußerer Umstände eine Änderung erfuhr. Vgl. Breßlau, Jbb. Konrads II. 2, 426 ff., 428. – Der Aufenthalt wird zeitlich eingegrenzt durch das Datum des Osterfestes (3. April) und das hier ausgestellte DH. III. 320 vom 11. April. Die Anwesenheit Heinrichs in Begleitung seiner Mutter wird durch die Intervention der Kaiserin Agnes in diesem D. nahegelegt. – Vgl. Steindorff, Jbb. 2, 274; Müller, Itinerar 99.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 15, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1054-04-03_1_0_3_2_3_15_15
(Abgerufen am 29.03.2017).