Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 11 von insgesamt 802.

Heinrichs Eltern, Kaiser Heinrich III. und der Agnes, wird ein zweiter Sohn geboren, der den Namen seines Großvaters, Konrad, erhält.

Überlieferung/Literatur

Herim. Aug. 1052 (SS 5, 131): Ipsis diebus imperatrix item filium, quem Counradum postea vocaverunt, imperatori peperit; Ann. Altah. 1052 (SS rer. Germ. [1891] 48): Quo tempore imperatrix filium secundum genuit, Chunradum nomine; ohne Angabe des Namens Ann. August. 1052 (SS 3, 126).

Kommentar

Ein näherer Anhaltspunkt für den Geburtstermin ergibt sich allein aus der chronologischen Einordnung der Nachricht bei Hermann von Reichenau im Anschluß an den Ungarnfeldzug Heinrichs III. und in den Ann. Altahenses nach der Erhebung der Reliquien des hl. Wolfgang zu Regensburg am 7. Oktober (Steindorff, Jbb. 2, 182 f.; Müller, Itinerar 94). Möglicherweise wurde Konrad in Regensburg geboren, wohin die Kaiserin, die Heinrich III. auf seinem Vormarsch bis an die ungarische Grenze begleitet hatte (vgl. die Intervention der Kaiserin Agnes in DH. III. 301 vom 24. Juli aus Persenbeug, nachdem sie zuvor am 13. und 14. Juli in Regensburg = DDH. III. 298, 299 und am 20. Juli in Passau = DH. III. 300 interveniert hatte), zurückgekehrt sein könnte und wo sich Heinrich III. und Papst Leo IX. nach Beendigung des Feldzuges nachweislich am 7. Oktober aufgehalten haben. – Vgl. Steindorff, Jbb. 2, 219; Meyer von Knonau, Jbb. 1, 8; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 25.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 11, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-09-00_1_0_3_2_3_11_11
(Abgerufen am 24.03.2017).