Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 8 von insgesamt 802.

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Erzbischofs Adalbert von Bremen und seiner Brüder Dedi (Theti) und Friedrich, die ein genanntes Gut in der Grafschaft des Markgrafen Dedi erhalten.

Überlieferung/Literatur

DH. III. 283 (MGH DD 5, 384).

Kommentar

Zur Deutung der wohl aus Uueride verlesenen Ortsangabe Queride als Kaiserswerth, die sich besser in das Itinerar Heinrichs III. einfügt, vgl. Kehr, Vorbem. zu D. 283 gegenüber Müller, Itinerar 92. – Mit der selbständigen Nennung des Kindes Heinrich sollte offenbar der besonderen Vertrauensstellung Rechnung getragen werden, deren sich Adalbert von Bremen am kaiserlichen Hofe erfreute (Adam, Gesta III, 31). – Vgl. Kehr, Geschichte Kaiser Heinrichs III. 17; Struve, Interventionen Heinrichs IV., AfD 28 (1982).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 8, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-03-05_1_0_3_2_3_8_8
(Abgerufen am 27.03.2017).