Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 3 von insgesamt 1572.

Heinrich folgt vermutlich seinen Eltern nach Augsburg, wo in Gegenwart Kaiser Heinrichs III., Papst Leos IX. und vieler Bischöfe sowie anderer Großer eine Reichsversammlung abgehalten wird.

Überlieferung/Literatur

Herim. Aug. 1051 (SS 5, 129); vgl. Wibert, V. Leonis IX. II, 7 (Watterich 1, 159).

Kommentar

Die Anwesenheit Heinrichs in Begleitung seiner Mutter wird durch die Intervention der Kaiserin Agnes in DH. III. 261 vom 10. Februar 1051 nahegelegt. Aus der Zunahme der Interventionen der Kaiserin gegen Ende der Regierungszeit Heinrichs III. kann geschlossen werden, daß sie ihren Gemahl – mit Ausnahme der Kriegszüge – ständig begleitete (vgl. Bulst, Kaiserin Agnes 19 f.). Zur Bedeutung derartiger Interventionen für das Itinerar der Königinnen vgl. Breßlau, Urkundenlehre22, 198 Anm. 2; K. Uhlirz, NA 21 (1896) 128; Kehr, Geschichte Kaiser Heinrichs III. 16 f.; R. Schetter, Intervenienz (1935) 24 f., 126; C. Brühl, Fodrum (1968) 155 f. – Vgl. Steindorff, Jbb. 2, 138; Giesebrecht 52, 464; Müller, Itinerar 84; Kreuzer, Hoftage der Könige in Augsburg (Augsburger Beitr. z. LG Bayerisch-Schwabens 1, 1979) 102 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 3, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1051-02-02_1_0_3_2_3_3_3
(Abgerufen am 25.05.2017).