Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 1572

Anzeigeoptionen

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 1

1050 November 11, (Goslar?)

Heinrich wird als viertes Kind Kaiser Heinrichs III. und seiner Gemahlin Agnes, der Tochter Herzog Wilhelms V. von Aquitanien und Poitou, geboren.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 2

1050 Dezember 25, Pöhlde

Heinrichs Vater, Kaiser Heinrich III., läßt die anläßlich des Weihnachtsfestes am Hofe versammelten Fürsten seinem noch ungetauften Sohn Treue und Gehorsam schwören.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 3

1051 Februar 2, Augsburg

Heinrich folgt vermutlich seinen Eltern nach Augsburg, wo in Gegenwart Kaiser Heinrichs III., Papst Leos IX. und vieler Bischöfe sowie anderer Großer eine Reichsversammlung abgehalten wird.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 4

1051 März (4–19), Speyer

Heinrich folgt vermutlich seinen Eltern nach Speyer, wo sich der Hof während eines Teils der Fastenzeit bis über die erste Hälfte des März hinaus aufhält.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 5

1051 März 31, Köln

Heinrich empfängt am Osterfest durch Erzbischof Hermann von Köln die Taufe, bei welcher Abt Hugo von Cluny auf Wunsch des Kaisers die Patenschaft für den Thronerben übernimmt.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 6

1051 November (12), Regensburg

Während des Ungarnfeldzuges Heinrichs III. bleibt Heinrich vermutlich in der Obhut seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zurück, die mit dem heimkehrenden Kaiser wohl erst wieder in Regensburg zusammengetroffen ist.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 8

1052 März 5, Kaiserswerth

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Erzbischofs Adalbert von Bremen und seiner Brüder Dedi (Theti) und Friedrich, die ein genanntes Gut in der Grafschaft des Markgrafen Dedi erhalten.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 9

1052 März 27, Goslar

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Stifts St. Simon und Judas in Goslar gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 10

1052 Juni (7–17), Zürich

Heinrich folgt vermutlich seinen Eltern nach Zürich, wo der Hof das Pfingstfest begeht und sich bis über die Mitte des Juni hinaus aufhält.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 11

1052 (September – Oktober), –

Heinrichs Eltern, Kaiser Heinrich III. und der Agnes, wird ein zweiter Sohn geboren, der den Namen seines Großvaters, Konrad, erhält.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 12

1052 Dezember 25, Worms

Weihnachtsfeier in Anwesenheit Papst Leos IX.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 13

1053 (vor dem 3. November), Tribur

Heinrich wird aufgrund der Designation seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., von den auf der Reichsversammlung anwesenden Fürsten zum König gewählt und unter dem Vorbehalt, daß er sich als gerechter Herrscher erweise, als dessen Nachfolger anerkannt.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 14

1053 Dezember 25, Altötting

Heinrich erhält das Herzogtum Bayern.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 15

1054 April (um den 3.–11.), Mainz

Heinrich folgt vermutlich seinen Eltern nach Mainz, wo der Hof das Osterfest begeht und sich auch noch in der ersten Hälfte des April aufhält.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 16

1054 Mai 29, (Goslar?)

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Argyros, des Sohnes des verstorbenen dux Apuliae Ismael-Melus, der die Zusicherung erhält, daß im Grabe seines Vaters zu Bamberg kein anderer beigesetzt werden dürfe.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 17

1054 Mai 31, Goslar

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Klosters der hl. Maria auf der Insel Tremiti, das seine Besitzungen und die Reichsunmittelbarkeit bestätigt erhält.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 18

1054 Juli 17, Aachen

Heinrich wird von Erzbischof Hermann von Köln zum König geweiht und gekrönt.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 19

1054 (nach dem 17. Juli), (Aachen?)

Vermutlich anläßlich Heinrichs Krönung zum König oder bald danach wird dessen jüngerem Bruder Konrad das Herzogtum Bayern übertragen.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 20

1054 November 17, Mainz

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten der bischöflichen Kirche zu Vercelli, deren Besitzungen und Rechte bestätigt werden.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 21

1054 November 17, Mainz

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Nonnenklosters Essen gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 23

1055 Januar 16, Quedlinburg

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Stifts St. Simon und Judas zu Goslar gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 24

1055 März 3, Regensburg

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Haderich, welchem drei näher bezeichnete Königshufen, die er bisher als Lehen innehatte, zu eigen gegeben werden.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 25

1055 März 6, Regensburg

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der erzbischöflichen Kirche zu Salzburg gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 26

1055 März 12, „Utingen” (?)

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der bischöflichen Kirche zu Eichstätt gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 27

1055 März 13, Ebersberg

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Klosters Ebersberg gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 28

1055 März 22, Brixen

Heinrich interveniert neben seiner als Petentin auftretenden Mutter, der Kaiserin Agnes, und (Erz-) bischof Balduin von Salzburg zugunsten der erzbischöflichen Kirche zu Salzburg, welcher eine genannte Besitzung des geächteten Boto (Poto) übertragen wird.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 29

1055 April 7, Verona

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Muntbrief seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des St. Petersklosters zu Vicenza gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 30

1055 April 10, –

Heinrichs jüngerer Bruder Konrad, dem das Herzogtum Bayern übertragen worden war, stirbt während des zweiten Italienzuges Kaiser Heinrichs III.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 31

1055 Mai 15, Borgo San Donnino

Heinrich interveniert neben seiner als Petentin auftretenden Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Stifts St. Simon und Judas zu Goslar, welchem eine genannte Besitzung im Nordthüringgau übertragen wird.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 32

1055 Juni 9, Florenz

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Klosters San Salvatore zu Isola gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 33

– – –, –

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der bischöflichen Kirche zu Siena gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 34

– – –, –

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Muntbrief seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Domkapitels von Bologna gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 35

1055 Juni 15, Omiclo

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Muntbrief seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Klosters San Salvi di Paratinula gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 36

1055 August 24, Pontelagoscuro

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der Einwohner von Ferrara gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 37

(1055) – –, –

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der Leute in Val Sacco gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 38

1055 Oktober 14, Curtarolo

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Klosters S. Maria in Mogliano gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 39

1055 Oktober 15, Mantua

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Domkapitels von Cremona gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 40

1055 Oktober 20, Mantua

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der bischöflichen Kirche zu Mantua gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 41

1055 November 3, Guastalla

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der Bürger der Stadt Mantua gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 42

1055 November 11, Verona

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Klosters San Zeno zu Verona gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 43

1055 November 13, Volargne

Heinrich wird zusammen mit seiner Mutter als Mitaussteller (?) in einem Privileg seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten der bischöflichen Kirche zu Como genannt.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 44

1055 November 20, Brixen

Heinrichs wird neben seiner als Intervenientin auftretenden Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Kanzlers Gunther gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 45

1055 Dezember 10, Neuburg

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Domkapitels zu Freising gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 46

1055 Dezember 14, Ulm

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten der bischöflichen Kirche zu Passau, welcher näher bezeichnete Besitzungen des wegen Hochverrats verurteilten Richwin übertragen werden.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 47

1055 Dezember 25, Zürich

Heinrich wird anläßlich des Weihnachtsfestes mit Bertha, der Tochter der Markgräfin Adelheid von Turin und Ottos von Savoyen, verlobt.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 48

1056 Januar 19, Straßburg

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Hemmo, welchem genannte Orte in der Mark Cham verliehen werden.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 49

1056 Januar 23, Straßburg

Heinrichs wird neben seiner Mutter in einer Schenkung seines Vaters, Kaiser Heinrichs III., zugunsten des Magdalenenstifts zu Verdun gedacht.

Details

Heinrich IV. - RI III,2,3 n. 50

1056 Januar 26, Straßburg

Heinrich interveniert mit seiner Mutter, der Kaiserin Agnes, zugunsten des Klosters Leberau, dessen Besitzungen bestätigt werden.

Details