Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 508 von insgesamt 534.

Konrad schenkt dem Domkapitel zu Chur auf Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes König Heinrich und des Bischofs Bruno von Würzburg die Güter, welche Wilhelm und dessen Bruder Roger zu Chiavenna und Proueri in der Grafschaft Chiavenna besessen hatten und die ihnen wegen ihrer Verbrechen aberkannt worden waren (qualiter nos ... ob interventum ac preces Gislae nostrę contectalis dilectissimę nec non Heinrici nostri amantissimi filii sive Brvnonis Werzburgensis ecclesię episcopi ... concedimus canonicis sanctę Curiensis ecclesię ... omnes res et possessiones, quas Wilielmus fraterque eius Rogerius in Clauenna et Proueri vel quicquid infra comitatum Clauennensem tenuerunt, que in nostrum ms et dominium pro illorum criminibus vel culpis legaliter devenerunt ...). ‒ Kadelohus canc. vice Herimanni archicanc.; erweiterte Neuausfertigung des DK. II. 255, von KB verfaßt und geschrieben, ob unter Benutzung des DK. II. 255, läßt sich nicht entscheiden; M., SI. 6. „Si ea, que ad statum.”

Originaldatierung:
(VI. id. iun., Beneuenti).

Überlieferung/Literatur

Nürnberg Germanisches Museum (A).

Chartularium magnum (Mitte 15. Jh.) no. 89 b im bischöfl. Archiv zu Chur (C).

Salis, Fragmente der Staatsgeschichte des Thals Veltin 4, 30 aus Abschrift; MG. DD. 4, 276 no. 271.

Böhmer 1438; Stumpf 2112.

Kommentar

Zweck der Neuausfertigung war die Erweiterung der im Jänner ausgesprochenen Schenkung (oben Nr. 267) auf die Güter Rogers. Vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 271.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 285, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1038-06-08_1_0_3_1_0_508_285
(Abgerufen am 18.10.2017).