Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 507 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem Kloster des hl. Benedikt zu Montecassino auf Bitten des Abtes Richer (Rigerius) gemäß den Urkunden seiner Vorgänger Karl d. Gr., Lothar und Otto auf Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes König Heinrich und seines getreuen Bischofs und Kanzlers Kadaloh die namentlich genannten Besitzungen und die Immunität. ‒ Kadelohus canc. vice Herimanni archicanc.; unter Benutzung der DD. H. II. 287, 482 und 400 von KB verfaßt und wohl auch geschrieben; M., „Oportet imperialem magnitudinem.”

Originaldatierung:
(nonis iunii, Benevento).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Cod. diplomaticus Cassinensis des Plac. Federici (1708, mit Faksimilefragment) im Klosterarchiv zu Montecassino (C); Petri diaconi registrum Cassinense (Mitte 12. Jh.), fol. 62, ebenda (B); Not. Abschrift des 18. Jhs. aus B, collationiert mit A, ebenda (D).

Gattola, Accessiones ad hist. abb. Cassin. 1, 137 aus C; MG. DD. 4, 372 no. 270.

Böhmer 1437; Stumpf 2111.

Kommentar

Wahrscheinlich erfolgte der Beurkundungsbefehl bereits im Mai zu Capua anläßlich der Einsetzung des Abtes Richer; vgl. Breßlau, Jahrbücher 2, 312, 313, Anm. 5. ‒ Unser Diplom diente dem Petrus diaconus neben den DD. O. III. 337 und H. II. 465 als Vorlage für die Fälschung des DH. II. 466; vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 270.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 284, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1038-06-05_1_0_3_1_0_507_284
(Abgerufen am 25.07.2017).