Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 493 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt der Abtei S. Sisto zu Piacenza unter Äbtissin Adelheid auf Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes König Heinrich und seines getreuen Bischofs und Kanzlers (Kadaloh) die von Karlmann und Ludwig (II.) verliehenen Vergünstigungen, nämlich die freie Gewalt über seine Hintersassen, das Verfügungsrecht über die Straßen in und im Umkreise der Stadt sowie über alle Wasserleitungen in der Grafschaft Piacenza (quod nos ob interventum ac petitionem Gislę imperatricis nostrę scilicet dilectę contectalis nostrique imperii consortis et Heinrici regis nostrę amantissimę prolis et nostri fidelis episcopi et cancellarii ... abbatię sancti Sixti, cui preest Adeleida venerabilis abbatissa, ... corroboramus ... liberam et privatam potestatem agricolis et pinsionariis (!) prelibati monasterii ... Cui insuper ... liceat ... ad profectum monasterii stratas Placentinę urbis perfodere intus vel foris et aquę ductus aut veteres reformare aut novellos instituere aut quos voluerit in alteram partem transmutare ...). ‒ Kadelohus canc. vice Herimanni archiepiscopi et archicanc.; unter Benutzung des D. Ludwigs II. Mühlbacher2 1268 und eines Deperditums Karlmanns von KA verfaßt und geschrieben; M., SI. 6. „Cunctorum liquido fidelium.”

Originaldatierung:
(XIII. kal. apr., iuxta Perusium in monasterio s. Petri).

Überlieferung/Literatur

Parma Staatsarchiv (A).

Muratori, Ant. Ital. 1, 561 aus A; MG. DD. 4, 365 no. 264; G. Drei Le carte degli archivi Parmensi dei sec. X‒XI, Archivio Storico per le province Parmensi N S. 26, 1926, 167 no. 65 aus A'

Böhmer 1434; Stumpf 2106.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 278, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1038-03-20_1_0_3_1_0_493_278
(Abgerufen am 19.01.2017).