Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 517 von insgesamt 534.

Zug nach Burgund. Dreitägiger Landtag in Solothurn. Am vierten Tage überträgt Konrad mit Zustimmung und auf Bitten der Großen und des Volkes seinem Sohn Heinrich III. das Burgunderreich. Die zahlreichen anwesenden Fürsten erneuern dem Kaiser und dem König den Treueid. Heinrich wird von den Bischöfen und den übrigen Großen in feierlichem Zuge in die Stephanskirche, die königliche Kapelle zu Solothurn, geleitet und dort vom Volk akklamiert.

Überlieferung/Literatur

Wipo, cap. 38; Herim. Aug. 1038; Ann. Sangall. maiores 1038.

Kommentar

Daß Konrad damit die Herrschaft über Burgund nicht aus der Hand gab, sondern nur die Nachfolge seines Sohnes sichern wollte, ergibt sich aus Herim. Aug. 1038: plurimos Burgundionum primores tam sibi quam filio suo subiectionem sacramentorum firmare fecit.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 291b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1038-00-00_2_0_3_1_0_517_291b
(Abgerufen am 27.03.2017).