Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 524 von insgesamt 534.

Das Gut Lesum (Lismona) der Gräfin Emma, Witwe des Grafen Liudger aus dem Hause der Billunger, wird von Konrad wegen eines Vergehens ihrer Tochter eingezogen und vermutlich Gisela als Leibgedinge zugewiesen, die sich nach dem Tode Emmas (1038 Dezember 3, vgl. Jahrbücher Heinrichs II., Bd. 2, 305 Anm. 3) nach Bremen und Lesum begibt.

Überlieferung/Literatur

Adam Brem. II, cap. 80 (76).

Kommentar

Zur Sache und zur zeitlichen Einreihung vgl. Breßlau, Jahrbücher 2, 362 f.; May, Regesten der Erzbischöfe von Bremen 1, Nr. 204, 206. Da Lesum als Leibgeding der Kaiserin Agnes erscheint, ist es wohl schon Gisela als solches zugewiesen worden. Die Ausstellung eines Privilegs für Bremen 1038 Dezember 11 (Nr. 293) dürfte mit der Erwerbung Lesums durch Konrad bzw. Gisela zusammenhängen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 293b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1038-00-00_1_0_3_1_0_524_293b
(Abgerufen am 29.05.2017).