Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 475 von insgesamt 534.

Konrad befiehlt den Bürgern von Cremona bei seiner Gnade, ihrem bischöflichen Herrn die gelobte Sühne für die seinen Burgen durch Raub und Brand zugefügten Schäden zu entrichten, bestätigt dem Bistum den ungestörten Besitz seiner Ländereien wie zur Zeit Kaiser Heinrichs II. unter Bischof Landulf, untersagt den Bürgern die unbefugte Nutzung der Wälder der Kirche, falls sie dem Bischof nicht den gleichen Zins zahlen wie Mailand, Pavia und Piacenza, gebietet ihnen, den Osbert und dessen Genossen gegen den Willen des Bischofs nicht weiter festzuhalten und Mörder und Räuber, die sich in der Stadt aufhalten und über die der Bischof Gericht halten will, diesem zur Aburteilung auszuliefern (ut peccuniam, quam promisistis vestro seniori episcopo pro schaccho et incendio et preda, quam fecistis super illius castella, adinpleatis, si de nostra gratia curatis. Terram vero ecclesię, sicut Landulfus episcopus tempore domni imperatoris Henrici tenuit, volumus, ut iste vester senior similiter quiete teneat. De silvis autem ecclesię, que in circuitu sunt, unde illi cottidie contrarium facitis et utimini contra eius voluntatem, iubemus, ut non vos amplius intromittatis, si talem censum ei non dederitis, sicut Mediolanum et Papia atque Placentia. Osbertum neque illius pares contra voluntatem vestri senioris nullo modo teneatis ... Homicidas et latrones, qui infra civitatem sunt, de quibus episcopus legem et iustitiam facere vult, per rectam fidem ante presentiam eius conducatis et eos legaliter iudicare episcopum adiuvetis). ‒ Wohl unvollzogen wie DD. K. II. 251 und 252. „Volumus et firmiter iubemus.”

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Codex Sicardianus (Anfang 13. Jh.), pag. 37, in der Biblioteca governativa zu Cremona (B).

Muratori, Ant. Ital. 6, 53 aus B; MG. DD. 4, 349 no. 253.

Stumpf 2128.

Kommentar

Vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 253.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 264, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1037-00-00_3_0_3_1_0_475_264
(Abgerufen am 22.10.2017).