Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 434 von insgesamt 534.

Konrad errichtet auf Bitten der Kaiserin Gisela zu Kölbigk in der Grafschaft des Grafen Esico einen Markt und verleiht ihn derselben samt Bann, Zoll und allen Gerechtsamen zu Eigentum (qualiter nos rogatu carae coniugalis nostrae Gisalae imperatricis videlicet augustae quoddam mercatum in loco Cholebize dicto et in comitatu Esiconis comitis incępimus ac omni lege et iusticia constituimus ... hoc ipsum mercatum ... prescriptae contectali nostrae imperatrici banno teloneo nec non cum omni lege ac iusticia, quae in omni legitimo solent haberi mercato, in proprium tradidimus ...). ‒ Burchardus canc. vice Pardonis archicapp.; verfaßt und geschrieben von UE; M., SI. 5. „Notum sit omnibus Christi nostrique fidelibus.”

Originaldatierung:
(VII. kal. nov., Tullide).

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Mon. Boica 29a, 48 no. 343 aus A; MG. DD. 4, 319 no. 234.

Stumpf 2082.

Kommentar

Kaiserjahre wie in DD. K. II. 232 und 233 um eine Einheit zu niedrig, Indiktion wie in DK. II. 233 falsch berechnet. Grafenname von gleichzeitiger Hand in Lücke nachgetragen. ‒ Vgl. DH. III. 117; Breßlau, Jahrbücher 2, 218, Anm. 1; 225. ‒ Letzte Rekognition des Kanzlers Burchard.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 244, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1036-10-26_1_0_3_1_0_434_244
(Abgerufen am 05.12.2016).