Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 423 von insgesamt 534.

Konrad schenkt der erzbischöflichen Kirche zu Salzburg auf Bitten der Kaiserin Gisela und auf Intervention seines Sohnes König Heinrich sowie der Erzbischöfe Pilgrim von Köln und Thietmar von Salzburg den Hof Lassing und 15 in der Nähe gelegene Königshufen samt allem Zubehör zu freiem Eigen (propter saluberrimam nostre coniugis dilecte imperatricis videlicet Gisile peticionem ac per interventum Heinrici amabilis filii nostri, Pilgrimi etiam Coloniensis archiepiscopi nec non Tietmari Salzburgensis archiepiscopi ad sedem Salzburgensis ecclesie in honore sancti Petri principis apostolorum et sancti Rovdberti confessoris constructe quandam curtem que vocatur Laznichoue ibique in proximo XV regales mansos ... in proprium dedimus ...). ‒ Verfaßt von UB. „Antecessores nostros regali.”

Originaldatierung:
(VII. id. maii, Tribure).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Salzburger Kammerbücher, Bd. 1, fol. 81' (Ende 13. Jh.), im Haus-, Hof- und Staatsarchiv zu Wien (B).

(Kleimayrn) Iuvavia, Anh. 221 no. 93 aus B; Zahn, Steiermärk. UB. 1, 57 no. 49 aus B; MG. DD. 4, 312 no. 229; Hauthaler-Martin, Salzburger UB. 2, 135 no. 79.

Böhmer 1416; Stumpf 2077.

Kommentar

Kaiserjahr um eine Einheit zu niedrig. ‒ In B und wohl auch im verlorenen Original ist vor regales mansos eine Lücke für die Hufenzahl freigeblieben; letztere darf demnach nicht als unbedingt gesichert gelten. Sie ist der Überschrift des Textes in B entnommen, in der es heißt: item ad eundem de curte Lazichoue et de XV mansis regalibus in proximo. ‒ Vgl. zuletzt Pirchegger in Festschrift des Haus-, Hof- und Staatsarchivs 1949, 1. Bd., 251.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 238, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1036-05-09_1_0_3_1_0_423_238
(Abgerufen am 30.03.2017).