Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 415 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt auf Intervention seines Sohnes König Heinrich, des Bischofs Egilbert (von Freising) und auf Bitten des Abtes Reimpert von Prühl dem letzteren und seinem Kloster, das zu Ehren des hl. Bartholomäus erbaut ist, eine dem Kloster benachbarte Besitzung in und bei dem einst Genstal genannten Dorf innerhalb angegebener Grenzen im Donaugau in der Grafschaft Ottos mit Ausnahme von dreißig Joch unter der Bedingung, daß dieses Gut dem König heimfallen solle, falls ein Bischof von Regensburg es wagen würde, das Kloster zu zerstören oder das mönchische Leben daselbst zu verletzen (qualiter nos ... ob interventum et peticionem Heinrici regis filii nostri nec non venerabilis episcopi Egilperti sed et Reimperti Prulensis abbatis eidem abbati suoque monasterio in honore sancti Bartholomei apostoli constructo atque dedicato omnem illum agellum suo monasterio contiguum in villa et erga villam, que olim Genstal dicebatur, ‒ videlicet infra confinia trium viarum, quarum una de Ratispona ducit ad austrum contra vineas in Isining, altera de eadem civitate ducit ad austrum et occidentem in sublimem montem usque ad veteres tumulos, tercia de eisdem tumulis contra orientem ducit ad prefatas vineas, ‒ omnem illum agellum intra prescriptas vias positum ... in pago Tunckaw in comitatu Ottonis, exceptis triginta iugeribus, ... concedimus ... et ... in eius ius et dominium transfundimus, ea videlicet racione, ut, si quis Ratisponensis ecclesie episcopus, quod absit, idem monasterium destruere vel monachicam vitam inibi violare presumpserit, prescriptus agellus ad regales redeat manus ...). ‒ Burchardus canc. vice Bardonis archicap.; wohl vom selben Schreiber wie DD. K. II. 196 und 211 unter Benutzung des DH. II. 192 verfaßt und geschrieben. „Si ecclesiarum dei loca.”

Originaldatierung:
(II. idus februarii, Auguste).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Transsumpt Bischof Alberts von Regensburg (1414) im Hauptstaatsarchiv zu München (B); Abschrift eines Vidimus K. Friedrichs III. (1471, Chmel, Reg. 6471) im Reichsregisterband S fol. 129, im Haus-, Hof- und Staatsarchiv zu Wien (C).

Hund-Gewold, Metrop. Salisb. ed. Mon. 3, 120 aus Vidimus Friedrichs III.; Mon. Boica 15, 160 no. 4 aus B; MG. DD. 4, 305 no. 225.

Böhmer 1413; Stumpf 2072.

Kommentar

Vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 211.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 233, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1036-02-12_1_0_3_1_0_415_233
(Abgerufen am 21.07.2017).