Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 414 von insgesamt 534.

Hoftag; Konrad verleiht seinem Vetter Konrad das im Vorjahre Herzog Adalbero aberkannte Herzogtum Kärnten und Istrien. Seither hielt Konrad der Jüngere, der einstige Gegenkandidat bei der Königswahl, dem Kaiser und Heinrich III. zeitlebens die Treue.

Überlieferung/Literatur

Ann. Hildesh., Magdeburg., Sangall, maiores, Herim. Aug., Annal. Saxo 1036; Wipo, cap. 21; Ann. Altah. 1025.

Kommentar

Breßlau, Jahrbücher 2, 158 f. äußert die ansprechende Vermutung, Konrad d. J. habe anläßlich der Versöhnung den Hof Bruchsal im Kraichgau, der im Jahre 1002 seinem Großvater Otto von Kärnten von Heinrich II. übereignet worden war, an Heinrich III. abgetreten, wie DH. III. 370 berichtet. ‒ Schon bald nach der Absetzung Adalberos hatte sich Konrad um das Herzogtum beworben (Brief an Azecho, Giesebrecht 2 5, 712 f.); Jaksch, Mon. Hist. Duc. Car. III, Nr. 251; vgl. ebenda Nr. 249, 250.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 232a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1036-02-02_1_0_3_1_0_414_232a
(Abgerufen am 23.05.2017).