Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 413 von insgesamt 534.

Konrad erneuert der bischöflichen Kirche zu Chur auf Bitten Bischof Hartmanns mit dem Rat der Kaiserin Gisela, seines Sohnes König Heinrich und der Bischöfe Bruno von Würzburg und Eberhard von Bamberg die Verleihungen seiner Vorgänger, nimmt sie mit allen ihr in der Stadt und Grafschaft Chur sowie im Tal Bergell zustehenden Rechten in seinen Schutz und bestätigt ihr die Immunität. ‒ Burchardus canc. vice Pardonis archicapp.; von UE nach DD. O. III. 48 und H. II. 114 geschrieben; M., SI. D. „Omnium Christi nostrique fidelium.”

Originaldatierung:
(VII. kal. feb., Vlme).

Überlieferung/Literatur

Chur Bischöfliches Archiv (A).

Chartularium magnum (Mitte 15. Jh.) no. 62 ebenda (C).

Eichhorn, Episc. Cur., prob. 38 no. 32 aus A; MG. DD. 4, 304 no. 224.

Böhmer 1412; Stumpf 2071; Hidber 1303; Huter, Tiroler UB. L 35 no. 57.

Kommentar

Die Bestimmungen der Vorurkunden über den Hof Zizers sind weggelassen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 232, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1036-01-26_1_0_3_1_0_413_232
(Abgerufen am 28.05.2017).