Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 404 von insgesamt 534.

Konrad schenkt dem Kanoniker der Kirche zu Bamberg Liutpold auf Intervention der Kaiserin Gisela und seines Sohnes König Heinrich das Dorf Selbitz im Rednitzgau in der Grafschaft Adalberts mit allem Zubehör zu freiem Eigen (qualiter ob interventum ac petitionem dilectissimae coniugis nostrae Gisilae imperatricis nec non nobilissimae prolis scilicet Henrici regis Liutpoldo sanctae dei Babenbergensis aecclesiae canonico quendam vicum nomine Silevvize ad nostrum imperiale ius pertinentem situm in pago Ratenzgouue in comitatu Adalberti comitis ... de nostro iure in eius ius firmiter habendum tradidimus ...). ‒ Burchardus canc. vice Pardis (!) archicap.; verfaßt und geschrieben von Ba. IV; M., SI. 5. „Noverit omnium dei nostrique fidelium.”

Originaldatierung:
(VIII. id. iunii, Babenberg).

Überlieferung/Literatur

München Hauptstaatsarchiv (A).

Mon. Boica 29a, 47 no. 342 aus A; MG. DD. 4, 300 no. 220.

Lang, Reg. Boica 1, 79; Stumpf 2066.

Kommentar

Deutung des Ortsnamens nach Lang. Liutpold ist vielleicht der spätere Dompropst von Bamberg und Erzbischof von Mainz.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 228, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1035-06-06_1_0_3_1_0_404_228
(Abgerufen am 29.03.2017).