Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 392 von insgesamt 534.

Konrad schenkt seiner Gemahlin Kaiserin Gisela ein Gut im Ort Eichen im Gau Wetterau in der Grafschaft des Grafen Otto samt allem Zubehör zu freiem Eigen (qualiter nos care coniugi nostre Gisele imperatrici videlicet auguste quoddam nostri iuris predium in loco Eichine dicto in pago Wettereuvie in comitatu Ottonis comitis situm in proprium tradidimus ...). ‒ Burchardus canc. vice Pardonis archicap.; von UE verfaßt und wahrscheinlich auch geschrieben. „Notum sit omnibus Christi nostrique fidelibus.”

Originaldatierung:
(sedecimo kalendas februarii, Tullide).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Naumburger Kopialbuch (ca. 1520), fol. 24, im Staatsarchiv zu Marburg (C).

Reimer, Hessisches UB. II, 1, 35 no. 57 und 37 no. 59 aus C; MG. DD. 4, 292 no. 215.

Kommentar

Die Schenkung, die wohl schon zu einem früheren Zeitpunkt erfolgt war, dürfte vom Kaiser erst anläßlich der Gründung des Familienklosters Limburg, zu dessen Ausstattung das Gut zu Eichen verwendet wurde, durch Urkunde bestätigt worden sein. Anders Breßlau-Wibel, die die Ansicht vertreten, das Gut sei der Kaiserin nur deshalb geschenkt worden, damit sie als Mitbegründerin Limburgs erscheinen könne. ‒ Die kopiale Überlieferung schaltet zwischen Signum- und Rekognitionszeile eine kurze Notitia über die Stiftung von zwei Hufen an das Kloster Limburg durch eine gewisse Bilerca ancilla Christi ein; die angeführten Signa Heinrichs III., des Bischofs Dietrich von Metz und anderer beziehen sich wahrscheinlich nicht auf das DK. II. 215, sondern auf die Bilerca-Urkunde. Breßlau-Wibel nehmen an, daß letztere in einem älteren Kopialbuch, aus dem C abzuleiten ist, entweder neben der Kopie des DK. II. 215 am Rande nachgetragen oder auf einem eingelegten oder eingehefteten Zettel enthalten war. Es ist aber auch denkbar, daß freier Raum auf dem Original des DK. II. 215 zur Eintragung der kurzen Notitia verwendet wurde. Vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 215.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 223, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1035-01-17_1_0_3_1_0_392_223
(Abgerufen am 24.01.2017).