Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 306 von insgesamt 534.

Konrad schenkt dem Bischof Johannes von Verona auf Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes König Heinrich, des Erzbischofs Pilgrim von Köln und seines Verwandten, des Kanzlers Bruno, die Güter, die einst seinem Getreuen Albertus, dem Sohn des Albertus Almanni, gehörten und nun in kaiserlichem Eigentum stehen, nämlich den dritten Teil des Hofes zu Coriano mit zwei dem Apostel und Märtyrer Thomas geweihten Kapellen, die eine bei der Burg, die andere außerhalb des Dorfes gelegen, mit dem dritten Teil der Burg und allem Zubehör, außerdem den dritten Teil von Villa Estense und Vighizzolo d'Este zu freiem Verfügungsrecht (quomodo nos interventu dilecte nostre coniugis Gislę imperatricis et Heinrici regis karissimi nostri filii atque Piligrimi Coloniensis archiepiscopi nec non et Brunonis cari nostri consanguinei et cancellarii ... donamus Iohanni Ueronensis eclesię nostro fideli episcopo predia illa, que quondam fuerunt fidelis nostri Alberti filii Alberti Almanni, que nunc autem nostri sunt proprii iuris, tertiam videlicet partem curtis Corliani cum duabus capellis ibi constructis in honore sancti apostoli Thome martirisque dicatis, unam prope castrum et alteram extra villam, cum tertia parte ipsius castelli ... ; terciam preterea portionem Uillę et Uicocioli ... prelibato Iohanni episcopo donamus atque largimur ...). ‒ Bruno canc. vice Piligrimi archiepiscopi et archicanc.; wahrscheinlich verfaßt und geschrieben von Br. A; M. „Ob collatum nobis tante dignitatis beneficium.”

Originaldatierung:
(VI. id. iun., Wormacie).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Not. Abschrift (Ende 12. oder Anfang 13. Jh.) im Staatsarchiv zu Venedig (B).

Biancolini, Not. delle chiese di Verona 1, 185 aus B; MG. DD. 4, 222 no. 167.

Stumpf 2019.

Kommentar

Zur Übertragung der hier genannten Besitzungen durch die Bischöfe von Verona an das Kloster der hl. Nazarius und Celsus vgl. Biancolini l. c. 1, 263, 265 sowie Breßlau, Jahrbücher 1, 491 und Vorbemerkung zu DK. II. 167. ‒ Kaiser- und Königsjahr um eine Einheit zu niedrig.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 173, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1031-06-08_1_0_3_1_0_306_173
(Abgerufen am 25.01.2017).