Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 293 von insgesamt 534.

Konrad schenkt der bischöflichen Kirche zu Paderborn auf Intervention der Kaiserin Gisela und seines Sohnes König Heinrich im Hinblick auf die treuen Dienste Bischof Meinwerks ein Gut in acht Orten des Augaues in der Grafschaft Konrads samt allem Zubehör zu freiem Verfügungsrecht zum Nutzen der Kirche (qualiter nos ob interventum et peticionem dilectissimae contectalis nostre Gisele imperatricis auguste nec non et Heinrici regis dilecti nostri filii et iuge servicium Meynwerchi Patherburnensis ecclesie episcopi sepissime nobis fideliter impensum eidem ecclesie in honore sancte dei genitricis Marie ac sancti Kyliani martyris et sancti Lyborii episcopi et confessoris constructe predium Heinhuson, Winidun, Windilinroderod, Aldenthorpf, Růdbertessun, Sunderessun, Illisa, Hameressun situm in pago Auga in comitatu Cůnradi ..., Haikonem et Richaldum cum suis omnibus ... in proprietatem donavimus ...). ‒ Ovdalricus canc. vice Aribonis archicap.; nach DK. II. 158 wahrscheinlich von Br. B geschrieben. „Omnium dei nostrique fidelium.”

Originaldatierung:
(XI. kal. mart., Goslare).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Rescripta privilegiorum Paderburnensis ecclesiae (Mitte 14. Jh.), pag. 27, im Staatsarchiv zu Münster (B).

Schaten, Ann. Paderb. ed. I. 1, 408 wohl aus B; Wilmans-Philippi, Westfäl. KU. 2, 217 no. 176 aus B; MG. DD. 4, 210 no. 159.

Vita Meinwerci, cap. 207, MG. SS. 11, 155.

Böhmer 1267; Stumpf 2011.

Kommentar

Über die geringe Wahrscheinlichkeit einer Interpolation der Worte Haikonem et Richaldum cum suis omnibus vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 159.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 165, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1031-02-19_1_0_3_1_0_293_165
(Abgerufen am 27.07.2017).