Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 276 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem Erzbischof Thietmar von Salzburg und seinen Nachfolgern den Wildbann in einem Gebiet in Oberbayern (zwischen Wasserburg ‒ Krayburg ‒ Garching, Trostberg und Obing). ‒ Deperditum. Auszug : Salzburger Kammerbücher, Bd. 1 (Ende 13. Jh.), fol. 82, im Haus-, Hof- und Staatsarchiv zu Wien (B): Item Chonradus secundus imperator augustus privilegio confirmavit Dietmaro Iuuauensis ecclesie archiepiscopo suisque successoribus quendam bestialem iuris sui bannum infra terminos horum locorum situm: Holzhusen, Chirchstetin, Sneitse, ... Babinesheim, Aichinheim, Grůnintale, Sandinheim et aliis circumiacentibus locis. ‒ Ovdalricus canc. ad vicem Aribonis archicap.

Originaldatierung:
(VII. idus april., Ingilinheim).

Überlieferung/Literatur

Drucke: (Kleimayrn) Iuvavia, Anh. 221 no. 92 aus B; MG. DD. 4, 201 no. 149; Hauthaler-Martin, Salzburger UB. 2, 134 no. 78.

Böhmer 1260; Stumpf 2004.

Kommentar

Königsjahr wie in DK. II. 148 um eine Einheit zu niedrig. Rekognition und Datierung können auf UD. zurückgehen. ‒ Über die Lage des Forstes vgl. Salzburger UB. l. c. Vorbemerkung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 155, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1030-04-07_1_0_3_1_0_276_155
(Abgerufen am 24.01.2017).