Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 275 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem zu Ehren des Apostelfürsten Petrus erbauten Kloster Weißenburg auf Bitten des Abtes Luithard sowie auf Intervention der Kaiserin Gisela und seines Sohnes König Heinrich die Grenzen der ihm einst von Pippin geschenkten und seither von den Königen und Kaisern bestätigten Mark und die Immunität. ‒ Uodalricus canc. vice Aribonis archiepiscopi; nach DO. II. 15 (nicht nach DH. II. 35) vielleicht außerhalb der Kanzlei geschrieben, Eschatokoll wohl von UD; M. „Omnibus episcopis abbatibus.”

Originaldatierung:
(non. apr., Ingilinheim).

Überlieferung/Literatur

fehlt.

Kopialbuch (1491), pag. 17, im Besitz des Histor. Vereins zu Speyer (C); Schweigheussers Kopialbuch (1751), fol. 5, im Kreisarchiv daselbst (D).

Schöpflin, Alsatia diplomatica 1, 157 no. 197 aus A; MG. DD. 4, 200 no. 148.

Böhmer 1359; Stumpf 2003.

Kommentar

Aus DO. II. 15 wurde die nicht kanzleigemäße Intitulatio (divina favente clementia imperator) übernommen; vgl. Vorbemerkung zu DK. II. 148 und Stengel 1, 303. ‒ Königsjahr wie in DK. II. 149 um eine Einheit zu niedrig. ‒ Zum Inhalt E. Herr, Bemerkenswerte mittelalterliche Schenkungen im Elsaß (Beiträge zur Landes- und Volkskunde in Elsaß-Lothringen, Heft 34, Straßburg 1908).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 154, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1030-04-05_1_0_3_1_0_275_154
(Abgerufen am 16.12.2017).