Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,1

Sie sehen den Datensatz 270 von insgesamt 534.

Konrad bestätigt dem Marienkloster zu Florenz auf Intervention der Kaiserin Gisela, seines Sohnes König Heinrich und seines Verwandten, des Kanzlers Bruno, alle seine Besitzungen, insbesondere die Burgen Signa, Greve, Vicchio und andere genannte Güter sowie die Immunität. ‒ Bruno canc. sacri palacii vice Aribonis Mogunciensis archiepiscopi; wohl von Br. A nach DH. II. 245 auf einem durch Vorauffertigung des Monogramms hergestellten Blankett geschrieben; M., SI. D. „Notum esse volumus omnibus.”

Originaldatierung:
(XVIII. kal. apr., Eingelinheim).

Überlieferung/Literatur

Florenz Staatsarchiv (A).

Puccinelli, Cronica dell'abbadia di Fiorenza 247 no. 50 aus Abschrift von Caietanus; MG. DD. 4, 196 no. 145.

Böhmer 1358 zu April 1; Stumpf 2002 zu März 15.

Kommentar

Über die uneinheitliche Datierung vgl. Breßlau, Jahrbücher 1, 285 f., und Vorbemerkung zu DK. II. 145. Es läßt sich nicht eindeutig feststellen, ob die Tagesbezeichnung mit März 16 aufzulösen oder durch ein Versehen zu erklären ist. ‒ Der in die Besitzliste der Vorurkunde DH. II. 245 neu aufgenommene Ortsname Siano ist in DK. II. 145 wieder weggelassen worden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,1 n. 151, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1030-03-00_1_0_3_1_0_270_151
(Abgerufen am 23.03.2017).